Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Angebliche Messerschleifer betrügen Seniorin

05.11.2019 - 15:06:42

Kreispolizeibehörde Heinsberg / Angebliche Messerschleifer ...

Hückelhoven - Am 4. November (Montag), gegen 15.30 Uhr, klingelte ein unbekannter Mann auf der Bauerstraße an der Tür einer 90-jährigen Frau und gab an, Messerschleifer zu sein. Gegen ein Entgelt bot er an, ihre Messer zu schärfen. Die Seniorin lehnte dies zunächst ab, ließ den Unbekannten dann aber doch eintreten, da dieser anbot, die Schärfe der Messer zu überprüfen. Nach Inaugenscheinnahme der Messer riet der Unbekannte der alten Dame, diese doch schleifen zu lassen. Dem Rat folgte die Frau. Der Mann holte eine zweite Person hinzu und gab an, dass es sich dabei um seinen Chef handeln würde. Nachdem die beiden Männer alle vorhandenen Messer geschliffen hatten, verlangten sie eine Bezahlung. Das vorhandene Bargeld der alten Dame reichte ihnen nicht. Da sie nicht mehr gut zu Fuß ist, händigte die alte Frau den Unbekannten ihre Bankkarte aus und schickte sie los, um das fehlende Geld von ihrem Konto abzuheben. Die Männer verließen mit der Karte die Wohnung und kehrten nicht mehr zurück. Als der alten Dame der Vorfall verdächtig erschien, informierte sie ihre Nachbarin darüber und diese verständigte Angehörige. Diese erstatteten dann, gemeinsam mit der Seniorin, Anzeige. Durch die Täter wurde Bargeld vom Konto der Frau abgehoben. Einer der Männer war zwischen 20 und 30 Jahre alt, zirka 160 Zentimeter groß, hatte eine normale Statur und dunkle, kurze Haare. Er sprach Deutsch. Der zweite Täter war zirka 50 Jahre alt, etwa 185 Zentimeter groß und sehr korpulent. Er trug augenscheinlich Arbeitskleidung (Latzhose) und sprach ebenfalls Deutsch. Wer hat die Männer gesehen? Waren sie zu Fuß oder mit einem Fahrzeug unterwegs? Wer wurde ebenfalls in ähnlicher Weise angesprochen oder auch betrogen, ohne den Vorfall bislang angezeigt zu haben? Das Kriminalkommissariat der Polizei in Hückelhoven ist in diesem Fall zuständig und nimmt alle Hinweise unter der Telefonnummer 02452 920 0 entgegen.

OTS: Kreispolizeibehörde Heinsberg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65845 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65845.rss2

Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-0 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

@ presseportal.de