Polizei, Kriminalität

Altweiber: Polizei Krefeld zieht Bilanz

09.02.2018 - 13:21:41

Polizeipräsidium Krefeld / Altweiber: Polizei Krefeld zieht Bilanz

Krefeld - Die Polizei Krefeld hat den Auftakt zum Straßenkarneval am Altweiberdonnerstag (8. Februar 2018) begleitet. Während es am Rathaus in Krefeld keine besonderen Vorkommnisse gab, musste die Polizei am Uerdinger Marktplatz mehrfach eingreifen. Die Beamten registrierten zudem eine sexuelle Belästigung und suchen nun nach Zeugen.

Rund 500 Jecken hatten sich vor dem Festzelt in Uerdingen versammelt, um gemeinsam zu feiern. Im Festzelt selbst feierten rund 1200 Uerdinger. Meistens blieb es dabei friedlich, dennoch sprachen die Beamten 24 Platzverweise aus, vornehmlich gegen alkoholisierte Heranwachsende. Für elf Jecken endete der Altweiberdonnerstag im Polizeigewahrsam, sie hatten sich untereinander geprügelt oder randaliert - meist unter erheblichem Alkoholeinfluss.

Ferner registrierte die Polizei in Folge von körperlichen Auseinandersetzungen insgesamt sechs leicht verletzte Personen. Außerdem zählten die Beamten vier Fälle von Sachbeschädigungen. Unter anderem hatten randalierende Jugendliche die Glasscheibe eines Geschäfts eingeschlagen. Weiter registrierte die Polizei zwei Diebstähle sowie einen Verstoß gegen das Waffenschutzgesetz. Dabei stellten die Polizisten den Schlagring einer 22-jährigen Krefelderin sicher.

Ein 16 Jahre altes Mädchen wurde Opfer einer sexuellen Belästigung. Gegen 15 Uhr sprach die Krefelderin, die in Begleitung einer Freundin war, einen Mann auf dem Marktplatz an und bat ihn um Feuer. Statt dem Mädchen ein Feuerzeug zu geben, berührte der Mann sie in schamverletzender Weise.

Der Mann soll etwa 45 Jahre alt sein. Er hatte graues Haar und einen grauen Drei-Tage-Bart. Er trug kein Kostüm, sondern eine dunkle Jeansjacke, einen dunklen Pullover und eine Bluejeans. Er soll mit osteuropäischem Akzent gesprochen haben. Nach seiner Tat flüchtete er in die Menge auf dem Marktplatz. Die Polizei Krefeld bittet um Hinweise unter 02151 6340 oder per E-Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de.

Die Polizei Krefeld wird auch die kommenden Karnevalsveranstaltungen mit einer hohen Präsenz begleiten und verstärkt Alkoholkontrollen durchführen. Übrigens: Ein Lob an die Krefelder Verkehrsteilnehmer, gestern stellte die Polizei keinen Alkoholverstoß fest. (106)

OTS: Polizeipräsidium Krefeld newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50667 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50667.rss2

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld Pressestelle Telefon: 02151 634 1111    oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0 www.polizei.nrw.de/krefeld Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!