Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Polizei, Kriminalität

Alpen - Ein Fest und viel Arbeit für die Polizei

11.06.2019 - 09:56:48

Kreispolizeibehörde Wesel / Alpen - Ein Fest und viel Arbeit ...

Alpen - Rund um das Schützenfest der Junggesellen-Schützenbruderschaft gab es von Sonntag auf Montag gleich mehrere Polizeieinsätze.

Betrunkene Gäste begingen mehreren Körperverletzungen, einige Gäste kamen den von der Security im Zelt ausgesprochenen Platzverweisen nicht nach. Eine Person nahmen die eingesetzten Polizeibeamten mit zur Wache nach Kamp-Lintfort.

Weil sich die Situation vor Ort nicht beruhigte, hat die Polizei die Feier um 01.15 Uhr beendet. Daraufhin versammelte sich eine Gruppe von Gästen gegenüber dem Festzelt an der Straßenecke Lindenallee/Adenauerplatz.

Die Gäste beleidigten aus der Gruppe heraus die eingesetzten Beamten und warfen auch leere Bierflaschen in Richtung der Polizisten, die allerdings nicht trafen.

Die drei 18-jährigen Rädelsführer aus Duisburg und Rheinberg nahm die Polizei mit zu den Wachen nach Wesel und Moers. Dort entnahm ein Arzt ihnen jeweils eine Blutprobe.

Im weiteren Verlauf der Nacht beruhigte sich die Stimmung erst, als plötzlich gegen 02.50 Uhr ein lauter Knall zu hören war. Eine unbekannte Person aus der Gruppe hatte auf dem Adenauerplatz einen Auto-Anhänger umgeworfen.

Erst gegen 04.00 Uhr kehrte dann Ruhe vor Ort ein und die Polizei konnte den Einsatz in Alpen beenden.

OTS: Kreispolizeibehörde Wesel newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65858 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65858.rss2

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Kleines Mädchen tot - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Das Mädchen war erst sechs. Hilfskräfte, Polizei und Bevölkerung sind schockiert von den Taten. Taucher haben in einem See auf Zypern das siebte Opfer eines Serienmörders geborgen. (Politik, 13.06.2019 - 10:52) weiterlesen...

Suche nach dem Serienmörder - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Die Kaltblütigkeit des Täters und die Untätigkeit der Behörden schockieren. Nun wurde eine weitere Leiche gefunden. Drei Jahre lang konnte ein Serienmörder auf Zypern unbemerkt töten. (Politik, 13.06.2019 - 09:10) weiterlesen...

Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Taucher fanden sie in einem Koffer, der in einem Baggersee versenkt worden war. Dies berichtet der Staatsrundfunk. Es handle sich allen Anzeichen nach um die Leiche eines sechsjährigen Mädchens. Dies müsse aber noch gerichtsmedizinisch bestätigt werden, hieß es. In der für die Insel beispiellosen Mordserie steigt die Zahl der bisher gefundenen Opfer damit auf sieben. Nikosia - Bei der Suche nach den Opfern eines Serienmörders auf der Mittelmeerinsel Zypern hat die Polizei eine weitere Leiche entdeckt. (Politik, 13.06.2019 - 04:56) weiterlesen...

Pistorius will Zuverlässigkeitsprüfung für Polizeianwärter. Der «Neuen Osnabrücker Zeitung» sagte der SPD-Politiker: «Wir müssen uns bei allem Vertrauen in die Unbescholtenheit die Frage stellen, ob wir alles tun, um zu verhindern, dass Reichsbürger, Extremisten oder auch Menschen mit Clanhintergrund in den Polizeidienst kommen.» Für einen Datenaustausch im Rahmen dieser Zuverlässigkeitsüberprüfung müssten jedoch rechtliche Grundlagen geschaffen werden. Hannover - Bewerber für die Polizei sollten laut Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius verstärkt auf extremistische Gesinnung oder Verbindungen zur Clan-Kriminalität überprüft werden. (Politik, 11.06.2019 - 10:52) weiterlesen...