Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Ahlen-Dolberg / Kreis Unna.

16.01.2020 - 11:51:28

Polizei Warendorf / Ahlen-Dolberg/Kreis Unna. Zwei ...

Warendorf - Am Donnerstag, 16.1.2020 nahm die Polizei zwei Tatverdächtige nach einer Verfolgungsfahrt über die Autobahn im Kreis Unna fest. Vorausgegangen war ein Einbruch in einen Supermarkt an der Alleestraße in Dolberg, den ein Anwohner um 2.30 Uhr der Polizeileitstelle Warendorf meldete. Nach seinen Angaben seien drei Personen mit einem Fahrzeug in Richtung Autobahn flüchtig.

Während ein Teil der Einsatzkräfte sich um die Tatortaufnahme am Supermarkt kümmerte, nahmen weitere Kräfte die Verfolgung auf der Autobahn auf. Etwas später sichteten verfolgende Beamte ein verdächtiges Fahrzeug auf der A 2 zwischen Bönen und dem Kamener Kreuz. Der Fahrer des verdächtigen Pkws verließ die Autobahn mit hoher Geschwindigkeit an der Anschlussstelle Bergkamen/Kamen und fuhr in den Ortsteil Bergkamen-Oderaden. Dort endete die Flucht vor der Polizei, als der Fahrer mit dem Pkw auf der Sugamberstraße gegen einen Baum fuhr. Die beiden Einsatzkräfte nahmen den Fahrer sowie einen Beifahrer vorläufig fest. Ein dritter Tatverdächtiger konnte zu Fuß flüchten. Bei der Fahndung nach dem Unbekannten setzte die Polizei auch einen Hubschrauber ein.

Bei dem Zusammenprall mit dem Baum verletzten sich beide Tatverdächtige und wurde zur weiteren ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Eine Person ist leicht und die zweit schwer verletzt.

Das Fahrzeug wurde sichergestellt. In dem Pkw befanden sich Gegenstände, die möglicherweise mit dem Einbruch in den Supermarkt im Zusammenhang stehen.

Der Streifenwagen der Verfolgungskräfte wurde ebenfalls abgeschleppt, da der Fahrer auf der Sugamberstraße gegen das Auto der Tatverdächtigen stieß. Dabei wurde der Streifenwagen beschädigt, die Beamten blieben unverletzt.

Weitere Angaben zu den Festgenommenen sowie dem sichergestellten Pkw können aufgrund der laufenden Ermittlungen nicht gemacht werden.

Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an:

Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/52656/4493455 Polizei Warendorf

@ presseportal.de