Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Kriminalit?t, Polizei

Achtung!

03.05.2021 - 18:27:41

Kreispolizeibeh?rde Rhein-Kreis Neuss / Achtung! ...

Neuss-Rosellen - Am Samstag (01.05.) informierten Zeugen die Polizei, weil sie an ihren H?usern im Bereich der Stra?e "Am Linckhof" Markierungen bemerkten, die m?glicherweise f?r die Vorbereitung von Einbr?chen genutzt werden sollten. Unbekannte hatten in den Spalt zwischen T?rrahmen und T?rblatt kleine transparente Plastikstreifen geschoben. So k?nnen Einbrecher leicht erkennen, wo Bewohner das Haus verlassen haben und wo nicht, da beim ?ffnen der T?r der Plastikstreifen zu Boden f?llt. Zu einem sch?digenden Ereignis ist es nach polizeilichen Erkenntnissen im Rhein-Kreis Neuss bislang nicht gekommen.

Das Kriminalkommissariat 14 hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Hinweise auf die Unbekannten geben k?nnen, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 zu melden.

Die polizeiliche Erfahrung zeigt, dass Nachbarn helfen k?nnen, Einbr?che zu verhindern, allein schon durch eine h?here Aufmerksamkeit. Bewohner sollten daher den Kontakt zu Ihren Nachbarn pflegen - f?r mehr Lebensqualit?t und Sicherheit.

Tipps der Polizei:

- Achten Sie bewusst auf gef?hrdende und verd?chtige Situationen.

- Halten Sie in Mehrfamilienh?usern den Hauseingang auch tags?ber geschlossen. Pr?fen Sie, wer ins Haus will, bevor Sie den T?r?ffner dr?cken.

- Achten Sie auf Fremde im Haus, auf dem Nachbargrundst?ck oder im Wohngebiet. Sprechen Sie diese Personen direkt an.

- Installieren Sie spezielle Lichtquellen oder Bewegungsmelder.

- Sorgen Sie daf?r, dass in Mehrfamilienh?usern die Keller- und Dachbodent?ren stets verschlossen sind.

- Sind Sie oder Ihre Nachbarn im Urlaub, k?nnen Sie vorab die ?bernahme bestimmter Aufgaben vereinbaren, wie zum Beispiel Wohnungen betreuen, Briefk?sten leeren und Kontrollg?nge organisieren. Es geht darum, einen bewohnten Eindruck zu erwecken.

- Achten Sie darauf, ob Fremde ?ltere Nachbarn aufsuchen und fragen Sie nach, was diese Personen wollten.

- Bieten Sie Senioren aus Ihrer Nachbarschaft an, Sie anzurufen, wenn Fremde in die Wohnung wollen.

- Informieren Sie Ihre Nachbarn und die Polizei ?ber verd?chtige Beobachtungen.

- Notieren Sie sich Kennzeichen und Beschreibungen verd?chtiger Autos und Personen.

- Alarmieren Sie bei Gefahr (Hilferufe, ausgel?ste Alarmanlage) und in dringenden Verdachtsf?llen sofort die Polizei ?ber Notruf 110. Beachten Sie dabei, welche Informationen f?r die Polizei besonders wichtig sind: Was ist passiert? Wo und wann ist es passiert? Wer meldet den Vorfall (Name, Adresse)? Warten Sie auf R?ckfragen!

R?ckfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibeh?rde -Pressestelle- J?licher Landstra?e 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000 02131/300-14011 02131/300-14013 02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4905635 Kreispolizeibeh?rde Rhein-Kreis Neuss

@ presseportal.de