Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Achtung Betr?ger!

03.02.2021 - 14:27:40

Polizeipr?sidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf / ...

Marburg-Biedenkopf - Landkreis Marburg-Biedenkopf: Mehrere Personen erhielten in der vergangenen Woche Anrufe von Betr?gern. Diese gaben sich beispielsweise als Microsoft-Mitarbeiter aus und berichteten, dass der Computer der angerufenen Person gehackt worden sei und man nun Zugriff ben?tige, um ein Antivirenprogramm aufzuspielen.

Zudem riefen angebliche Bankmitarbeiter an um vermeintlich notwendige Erneuerungen oder Ver?nderungen zum Bankkonto als Anlass zu nehmen, vertrauliche Daten zu erfragen.

Beide dieser Maschen verliefen letzte Woche erfolgreich f?r die Betr?ger: So entstand in einem Fall ein vierstelliger Schaden, da der vermeintliche Microsoft-Mitarbeiter den kompletten Fernzugriff auf den Computer erhielt und ihm auch die Zugangsdaten zum Online-Bankkonto genannt wurden.

Der angebliche Bankmitarbeiter hatte es bereits geschafft, eine ?berweisung von 25.000 Euro durchzuf?hren. Gl?cklicherweise war es m?glich, diese noch nachtr?glich r?ckg?ngig zu machen.

Beide Verfahrensweisen sind nur ein Auszug aus etlichen Maschen, die bereits viel thematisiert wurden und als "bekannt" gelten. Und dennoch: jeder erfolgreiche Betrug zeigt, dass noch mehr dar?ber informiert und gesprochen werden muss:

Wie so oft war bei den geschilderten F?llen eine Verunsicherung der Opfer ein gro?er Faktor. Mangelnde Kenntnis oder auch eine gewisse Unsicherheit in Sachen Online-Gesch?fte oder PC-Programme wird durch den Anrufer schnell festgestellt und kann als Einstieg genutzt werden. Die wichtigsten Hinweise haben dauerhaft G?ltigkeit:

- Geben Sie generell keine pers?nlichen Daten am Telefon und an fremde Personen weiter!

- Geben Sie niemals Zugangsdaten oder PINs weiter- insbesondere zu Ihrem (Online-) Konto!

- Bleiben Sie misstrauisch, beenden Sie im Zweifel das Gespr?ch!

- Verlangen Sie alle Angebote oder Vertrags?nderungen schriftlich!

- H?ndigen Sie niemals Bargeld oder Wertsachen an Personen aus, die Sie nicht kennen!

- Fragen Sie jemanden den Sie kennen um Hilfe (zum Beispiel Familie, Freunde, Bankmitarbeiter)!

- Erlauben Sie Unbekannten niemals den Fernzugriff auf Ihren Computer!

- Achten Sie auf Professionalit?t- wenn Telefonate beispielsweise mittels eines Internet-?bersetzers gef?hrt werden m?ssen, weil der Anrufer kein Deutsch spricht - sollte ihre innere Alarmglocke anspringen!

- Vertrauen Sie auf Ihr Bauchgef?hl, fragen Sie nach, behalten Sie sich eine gewisse Skepsis bei!

- Sprechen Sie mit Freunden und Angeh?rigen ?ber die g?ngigen Betrugsmachen und die M?glichkeiten, sich zu sch?tzen!

F?r n?here Informationen und Beratungen steht Ihnen im Landkreis Marburg-Biedenkopf der kriminalpolizeiliche Berater Jan-Oliver Karo, Tel. 06421/406-123, zur Verf?gung: "Ich informiere kostenfrei ?ber s?mtliche Betrugsmaschen und nat?rlich auch ?ber alle anderen Pr?ventionsthemen. Ich habe schon vielen Personen helfen k?nnen und w?rde mich freuen, wenn ich auch Sie beraten darf. Rufen Sie mich einfach an!".

Yasmine Hirsch

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und ?ffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstra?e 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/43648/4829149 Polizeipr?sidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenko pf

@ presseportal.de