Polizei, Kriminalität

Achern, Bühl - Betrüger am Telefon, Warnmeldung der Polizei

26.10.2017 - 18:01:37

Polizeipräsidium Offenburg / Achern, Bühl - Betrüger am Telefon, ...

Achern, Bühl - Erneut kam es in den letzten Tagen zu betrügerischen Anrufen bei älteren Mitbürgern. So wurden am Donnerstagmorgen im Bereich der Stadt Achern fünf Anrufe registriert, in deren Verlauf ein Unbekannter vorgaukelte, ein Neffe oder Enkel zu sein und auf Besuch vorbeikommen zu wollen. Hierbei wurde angedeutet wegen einer vermeintlichen Notlage dringend Bargeld zu benötigen und ein `Bekannter´ zur Abholung vorbeischicken zu wollen.

Die Polizei rät daher: Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen.

Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen bekannt.

Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei Familienangehörigen persönlich Rücksprache.

Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt: Notrufnummer 110.

Keinesfalls mit Unbekannten zur Bank oder zum Geldautomaten gehen!

Bereits am Mittwoch gingen Hinweise beim Polizeirevier Bühl ein, dass Anrufe eines vermeintlichen Polizeibeamten eingingen. Dieser erkundigte sich unter einem Vorwand nach Wertgegenständen und eventuell vorhandenen Tresoren. Diese Wertgegenstände könnten, da sie zu Hause nicht mehr sicher wären, durch den vermeintlichen Polizeibeamten abgeholt werden. In einigen Fällen wurde mit technischer Hilfe eine vermeintlich polizeiliche Telefonnummer, wie beispielsweise die ´110´ angezeigt, um sich das Vertrauen zu erschleichen. Die Betrüger gaben sich in manchen Fällen als Notare oder andere Amtsträger aus.

Die Polizei rät hier: Die Polizei tätigt keine solchen Anrufe.

Durch den Polizeinotruf werden keine Anrufe getätigt. Die "110" wird so nie auf einem Telefon zu sehen sein.

Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.

Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.

Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.

Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

In den geschilderten Fällen kam es glücklicherweise zu keinen Zahlungen der Angerufenen.

Die Polizei warnt ausdrücklich vor diesen Telefonaten, da die Täter trotz vielfältiger Warnungen noch immer auf zahlungsbereite Opfer treffen. Seien Sie bei solchen Anrufen misstrauisch. Informieren Sie auch Ihre Verwandten und sensibilisieren Sie diese. Im Zweifelsfall beenden Sie solche Telefonate einfach und wählen Sie den Polizeinotruf.

Ausführliche Hinweise erhalten Sie auch unter www.polizei-beratung.de und bei jeder Polizeidienststelle.

/rs

OTS: Polizeipräsidium Offenburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110975 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110975.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781 - 211211 E-Mail: offenburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!