Produktpiraterie

Aalen / Ostalbkreis - Weil ein Mann aus dem Ostalbkreis 18 Paar gefälschte Sportschuhe und verschiedene Markenkleidung aus der Türkei bestellte, droht ihm nun eine rechtliche Auseinandersetzung mit den Herstellerfirmen der Originalwaren, den sogenannten Rechtsinhabern.

12.01.2023 - 11:25:00

HZA-UL: Zoll & Post/Gefälschte Sportschuhe und Kleidung bestellt

Bereits im Dezember bekam das Zollamt Aalen die Postsendungen auf den Abfertigungstresen. Aufgrund des starken chemischen Geruchs und der Beschaffenheit der Produkte bestand der Verdacht, es könnte sich um Fälschungen handeln, was sich im Falle der Sportschuhe und bei Jogging-Kleidung auch bestätigte. Deklariert war die Ware als Geschenksendung.

Nun droht dem Empfänger ein kostspieliges zivilrechtliches Verfahren. Die Fälschungen werden vernichtet.

Bei Internet-Bestellungen -insbesondere aus dem Ausland- ist praktisch nicht feststellbar, ob es sich um Originalware oder Fälschungen handelt. Daher rät der Zoll generell von solchen Käufen ab.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Ulm
Pressesprecher
Hagen Kohlmann
Telefon: 0731-9648-10009
E-Mail: presse.hza-ulm@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Ulm übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/529f27

@ presseportal.de