Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

A659 / Viernheim: Polizei ermittelt wegen Nötigung im Straßenverkehr und sucht Zeugen!

10.01.2020 - 16:36:42

Polizeipräsidium Mannheim / A659/Viernheim: Polizei ermittelt ...

A659/Viernheim - Die Polizei sucht Zeugen eines Vorfalls, der sich am Freitagmorgen, kurz nach 7 Uhr, auf der A659 ereignete. Eine 28-jährige Mercedes-Fahrerin befuhr die linke Spur in Fahrtrichtung Mannheim. In Höhe des Rhein-Neckar-Zentrums näherte sich von hinten ein bislang unbekannter BMW-Fahrer, der die Mercedes-Fahrerin rechts überholen wollte. Die 28-Jährige überholte in diesem Moment jedoch bereits einen anderen PKW und blieb auf der linken Fahrspur. Der BMW-Fahrer wechselte dann die Fahrbahn, fuhr hinter der Autofahrerin her und betätigte die Lichthupe. Nachdem beide an dem PKW auf der rechten Spur vorbeigefahren waren, überholte der BMW-Fahrer die Autofahrerin rechts, scherte vor ihr wieder ein und bremste grundlos sein Fahrzeug ab. Die Mercedes-Fahrerin musste daraufhin eine Vollbremsung einleiten und riss das Lenkrad herum, um eine Kollision zu vermeiden. Dies hatte zur Folge, dass sie ins Schleudern geriet und kurzeitig diagonal über die Fahrbahn schlitterte. Sie konnte ihren PKW jedoch wieder unter Kontrolle bringen und ihre Fahrt fortsetzen. Der BMW-Fahrer wechselte daraufhin wieder auf die rechte Spur, zeigte der 28-Jährigen den Mittelfinger und fuhr dann auf die BAB6 in Richtung Stuttgart/Basel davon. Die Frau erstattete im Anschluss Anzeige. Ein Kennzeichen liegt der Polizei bereits vor. Die Ermittlungen zum verantwortlichen Fahrer dauern an.

Die Beamten suchen Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Diese werden gebeten, sich beim Autobahnpolizeirevier Mannheim unter Tel.: 0621/47093-0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Nadine Maier Telefon: 0621 174-1107 E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/4488872 Polizeipräsidium Mannheim

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Vorfall in Gelsenkirchen - Tödliche Polizeischüsse: Ermittlungen wegen Totschlags. Was wirklich passierte, ist noch immer nicht klar. Auch nicht, ob die Schüsse wirklich aus Notwehr fielen. Die tödlichen Schüsse eines Polizeianwärters auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann in Gelsenkirchen sorgten für Aufsehen. (Politik, 16.01.2020 - 08:08) weiterlesen...

Gefährlich, aber erlaubt - Schreckschusspistolen immer beliebter. Und hören sich auch fast so an. Darin dürfte der Reiz liegen, den Schreckschusspistolen vor allem auf manche Männer ausüben. Sie sehen genauso aus wie echte Waffen. (Politik, 15.01.2020 - 07:58) weiterlesen...

Silvester-Ausschreitungen in Leipzig: Staatsanwaltschaft prüft Videos. «Nur dann können wir umfangreich prüfen», sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz der dpa. Er bat darum, die Mitschnitte den Ermittlern vollständig und im Original zur Verfügung zu stellen. «Wir werden diese Aufnahmen prüfen.» Man werde dann auch versuchen, das Material mit technischen Hilfsmitteln aufzubereiten, um möglichst viel aus den Aufnahmen herauszubekommen. Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 19:48) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Videos werden geprüft. Zugleich appelliert sie an Geschädigte, Anzeige zu erstatten. Was geschah in der Silvesternacht in Connewitz? Die Leipziger Staatsanwaltschaft will neue Videos von den Ausschreitungen prüfen. (Politik, 12.01.2020 - 17:58) weiterlesen...