Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

(995) Exhibitionist mehrfach aufgetreten - Festnahme

23.07.2020 - 11:17:37

Polizeipräsidium Mittelfranken / Exhibitionist mehrfach ...

Nürnberg - Am Dienstagnachmittag (21.07.2020) zeigte sich ein Exhibitionist in Fischbach in kurzen Zeitabständen mehrfach gegenüber jungen Frauen. Er konnte ermittelt und festgenommen werden.

Gegen 12:30 Uhr wartete eine 17-Jährige am Bahnsteig in Fischbach auf ihre S-Bahn. Der Tatverdächtige stand ihr gegenüber in einem Wartehäuschen und manipulierte an seinem Geschlechtsteil. Hierbei hielt er fortwährend Blickkontakt zu der jungen Frau. Die 17-Jährige stieg anschließend in den Zug ein und erstattete Anzeige bei der Polizei.

Wenige Stunden später, gegen 16:30 Uhr trat der bis dato unbekannte Mann an der gleichen Stelle wiederholt auf. Hier zeigte er sich erst gegenüber einer 18-Jährigen und wenige Minuten später gegenüber einer 15-jährigen Jugendlichen.

Auf Grund der guten Personenbeschreibung und ermittlungstaktischen Maßnahmen der Nürnberger Kriminalpolizei konnte ein 31-jähriger Mann als Tatverdächtiger identifiziert und am 22.07.2020 festgenommen werden.

Die zuständige Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellte Haftantrag. Der 31-Jährige wurde dem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt.

Janine Mendel / mc

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4659759 Polizeipräsidium Mittelfranken

@ presseportal.de