Polizei, Kriminalität

87-jährige Seniorin um Schmuck betrogen

04.12.2018 - 12:21:37

Polizeiinspektion Hildesheim / 87-jährige Seniorin um Schmuck ...

Hildesheim - (jpm)Am frühen Abend des 03.12.2018 wurde eine 87-jährige Frau aus Hildesheim von zwei angeblichen Handwerkern um mehrere Schmuckstücke betrogen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand klingelten am gestrigen Abend, gegen 18:15 Uhr, zwei Männer an der Tür der Dame in der Straße Wohl in Hildesheim. In der Straße werden aktuell Sanierungsarbeiten durchgeführt. Die beiden Männer gaben sich als Mitarbeiter einer Baufirma aus und erklärten, dass aufgrund der Bauarbeiten das Trinkwasser mit Keimen versetzt wäre und eine Reinigung der Wasserleitung erforderlich sei.

Die Frau ließ die Männer in ihre Wohnung und wurde aufgefordert, das Wasser im Badezimmer laufen zu lassen. Einer der Männer begab sich dazu mit ihr ins Bad. Nach Beendigung der angeblich erforderlichen Arbeiten wurde die Dame weiterhin aufgefordert ihren Schmuck, der sich im Badezimmer befand, zu übergeben, da dieser ebenfalls gereinigt werden müsste. Dieser Aufforderung kam die Frau nach und übergab den Männern mehrere Armreifen, Ringe, eine Kette sowie eine Uhr im Gesamtwert eines vierstelligen Betrages. Damit nicht genug, wollten die Männer auch noch die Reinigung der Wasserleitungen und der Schmuckgegenstände berechnen. Da die Dame lediglich einen zweistelligen Betrag im Haus hatte, wurde dieser als Anzahlung genommen.

Die Männer wurden wie folgt beschrieben: Beide schlank - europäisches Aussehen - akzentfreies Deutsch - beide ca. 30 Jahre alt - beide dunkelblonde Haare - 1. Person ca. 170 cm - 2. Person ca. 175 cm groß - die größere Person trug eine gelbe Warnweste - die kleinere Person trug eine blaue Arbeitshose mit waagerechten Reflektorstreifen am unteren Ende der Hosenbeine.

Zeugen, denen die Männer evtl. aufgefallen sind, werden gebeten sich unter der Nr. 05121/939-115 bei der Polizei Hildesheim zu melden.

OTS: Polizeiinspektion Hildesheim newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/57621 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_57621.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Jan Paul Makowski, Polizeioberkommissar Telefon: 05121-939104 E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...