Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

(82) Älteres Paar löste größeren Polizeieinsatz aus

16.01.2020 - 20:36:30

Polizeipräsidium Mittelfranken / Älteres Paar löste ...

Nürnberg - Die Äußerungen eines bislang unbekannten älteren Mannes und der Umstand, dass er bewaffnet gewesen sein soll, lösten am Donnerstagnachmittag (16.01.2020) im Nürnberger Nordosten einen größeren Einsatz der Polizei aus. Die Fahndungsmaßnahem führten letztlich nicht zum Antreffen der Gesuchten.

Eine Fußgängerin war gegen 14:30 Uhr beim Verlassen des Waldes in der Landwiesenstraße von einem ca. 60-70 Jährigen in Begleitung einer etwa gleichaltrigen Frau angesprochen worden. Der Mann war offensichtlich auf der Suche nach einem weiteren unbekannten Mann. Verbunden mit Drohungen bei seinem etwaigen Antreffen, kam es auch zum Vorzeigen von zwei Schusswaffen. Anschließend setzte das Paar seinen Weg in Richtung Reichswald fort.

Die Zeugin verständigte umgehend die Polizei, woraufhin eine Fahndung mit zahlreichen Streifen der Polizeiinspektionen Nürnberg-Ost, Altdorf und Ergänzungsdienste mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers und Diensthunden eingeleitet wurde.

Beschreibung der Gesuchten: Der Mann war zwischen 60 und 70 Jahren alt, ca. 165 cm groß, korpulent, ungepflegter Bart, bekleidet mit einer dunklen Jacke und blauen Jeans.

Die Frau war ebenfalls zwischen 60 und 70 Jahren alt, ca. 155 cm groß, zierlich, lockige graue Haare, bekleidet mit einer grünen Mütze, grünen Jacke und einer Jeans.

Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise auf die Identität der Gesuchten geben könne, werden gebeten die Polizei unter dem Notruf 110 zu verständigen. / Robert Sandmann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4494370 Polizeipräsidium Mittelfranken

@ presseportal.de