Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

(7) Mehrere Wohnungseinbrüche im Stadtgebiet - Zeugen gesucht

02.01.2020 - 13:01:31

Polizeipräsidium Mittelfranken / Mehrere Wohnungseinbrüche ...

Erlangen - Unbekannte Einbrecher hatten es im Verlauf des vergangenen Wochenendes auf drei Häuser im Stadtgebiet abgesehen. Die Polizei sucht Zeugen.

Im Zeitraum vom 28. bis 30.12.2019 versuchten Unbekannte in ein Reihenhaus im Peter-Zink-Weg einzudringen. Es gelang ihnen jedoch nicht, ein Fenster aufzuhebeln und sie flüchteten unerkannt.

Auch "Am Europakanal" entdeckte ein Nachbar, dass in einem Mehrfamilienhaus in eine Wohnung eingebrochen worden war. Hier entwendeten unbekannte Täter Goldschmuck im Wert von einigen tausend Euro.

In einem weiteren Mehrfamilienhaus im Heusteg teilte ein Zeuge mit, dass eine Wohnungstür von unbekannten Einbrechern aufgetreten worden war. Der Wohnungsinhaber ist derzeit in Urlaub und so wurde die Wohnungstür von der Feuerwehr versperrt. Über einen Entwendungsschaden gibt es noch keine Hinweise.

Die Erlanger Kriminalpolizei hatte in allen drei Fällen die Ermittlungen übernommen und bittet eventuelle Zeugen, die zur Tatzeit an den Tatorten verdächtige Personen beobachtet haben oder sonst Hinweise geben können, sich beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 zu melden.

Rainer Seebauer/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4481805 Polizeipräsidium Mittelfranken

@ presseportal.de