Straßenverkehr, Polizei

52-Jährige bei Zusammenstoß im Gegenverkehr schwer verletzt - Ratingen - 2112098

21.12.2021 - 12:48:58

52-Jährige bei Zusammenstoß im Gegenverkehr schwer verletzt - Ratingen - 2112098. Mettmann - Am Montagvormittag, 20. Dezember 2021, stieß auf der Jägerhofstraße in Ratingen eine Fahrzeugführerin mit einem Linienbus im Gegenverkehr zusammen. Im weiteren Verlauf kam die Unfallverursacherin nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit drei geparkten Fahrzeugen. Die 52-Jährige wurde bei dem Zusammenstoß so schwer verletzt, dass sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Das war geschehen:

Gegen 11:15 Uhr befuhr eine 52-jährige Ratingerin mit ihrem VW Golf die Jägerhofstraße in Richtung Sohlstättenstraße. In Höhe der Haus-Nummer 34 hatte die 52-Jährige die Absicht, einen entgegenkommenden Linienbus zu passieren. Bedingt durch am Fahrbahnrand abgestellte Fahrzeuge kollidierte die Fahrzeugführerin in der Engstelle mit der Fahrzeugseite des Busses. Nach Angaben der 52-Jährigen führte eine Fehlreaktion ihrerseits anschließend dazu, dass sie ihren VW beschleunigte, anstatt abzubremsen. Der Golf kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß mit einem dort abgestellten Seat Ibiza zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Seat in den vor ihm abgestellten Smart geschoben, welcher wiederum auf einen vor ihm abgestellten 1er BMW stieß.

Die 52-jährige Ratingerin wurde durch den Zusammenstoß so schwer verletzt, dass sie durch die hinzugezogenen Rettungskräfte zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Der beteiligte Busfahrer sowie die Insassen des Linienbusses blieben glücklicherweise unverletzt.

Sowohl der VW Golf, als auch der Seat Ibiza und der Smart wurden bei dem Unfall schwer beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Die Polizei schätzt den entstandenen Gesamtsachschaden auf circa 25.000 Euro.

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Jägerhofstraße zwischen der Straße Am Roten Kreuz und der Lönsstraße bis circa 13:00 Uhr gesperrt und der Verkehr abgeleitet werden.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4de640

@ presseportal.de