Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

(400) In Wohnung randaliert und Widerstand geleistet

24.03.2021 - 12:52:28

Polizeipr?sidium Mittelfranken / In Wohnung randaliert ...

F?rth - Ein psychisch auff?lliger Mann besch?ftigte am fr?hen Mittwochmorgen (24.03.2021) mehrere Beamte der Polizeiinspektion F?rth. Er hatte zuvor seine Wohnung im Stadtteil Oberf?rberg verw?stet.

Gegen 03:15 Uhr erhielt die Polizei die Mitteilung, dass sich in einer Wohnung im Rennweg seit Stunden mehrere Personen aufhalten und l?rmen sollen. Au?erdem soll mit Gegenst?nden geworfen werden.

Als die ersten Streifen der F?rther Polizeiinspektion eintrafen, nahmen sie bereits im Treppenhaus L?rm und lautes Geschrei wahr. Als die Polizisten an der entsprechenden Wohnung klingelten, ?ffnete zun?chst niemand. Aus der Wohnung waren u. a. Schlagger?usche zu h?ren. Nach mehrmaligem Klingeln und Klopfen ?ffnete den Polizisten ein nackter und blutverschmierter Mann (44), der sofort hoch aggressiv reagierte und unmissverst?ndlich klar machte, dass er mit dem Polizeieinsatz nicht einverstanden war. Fortw?hrend beleidigte er die Einsatzkr?fte und versuchte mehrfach, auf sie zuzust?rmen, was ebenfalls anwesende Besucher verhinderten.

Als der 44-J?hrige einen weiteren Angriffsversuch unternahm, konnte er von Polizeibeamten ?berw?ltigt und fixiert werden. Dagegen wehrte er sich nach Kr?ften und beleidigte die Polizisten ununterbrochen. Die eingesetzten Polizisten blieben unverletzt. Anschlie?end stellten sie fest, dass die Wohnung v?llig verw?stet und etliche Gegenst?nde besch?digt waren.

Da sich der 44-J?hrige zuvor mehrere stark blutende Schnittverletzungen beim Zertr?mmern einer Glasscheibe zugezogen hatte, wurde der Rettungsdienst hinzugezogen. Nach der Erstversorgung vor Ort wurde der immer noch aggressive Mann zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gefahren.

Beim Transport schlug der psychisch auff?llige Mann noch absichtlich mit seinem Kopf gegen eine Eingangst?r.

Aufgrund seines Verhaltens brachten die Polizeibeamten den 44-J?hrigen nach medizinischer Versorgung und Durchf?hrung einer Blutentnahme zur weiteren Behandlung in eine Fachklinik.

Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung eingeleitet. Au?erdem m?ssen sich die anwesenden Personen wegen infektionsschutzrechtlicher Verst??e verantworten.

Wolfgang Prehl/n

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Mittelfranken Pr?sidialb?ro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 N?rnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Au?erhalb der B?rozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipr?sidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4872147 Polizeipr?sidium Mittelfranken

@ presseportal.de