Polizei, Kriminalität

(386) Spielhallenbesuch endete in Haftzelle

05.03.2017 - 15:06:45

Polizeipräsidium Mittelfranken / Spielhallenbesuch endete ...

Nürnberg - Ein 54-jähriger Wohnsitzloser fiel am Nachmittag des 04.03.2017 unangenehm in einer Nürnberger Spielhalle auf. Letztlich wurde er einem Haftrichter vorgeführt.

Der Mann hielt sich gegen 13:00 Uhr in einer Spielhalle der Nürnberger Südstadt auf. Dort bemerkte er plötzlich, dass ihm vermeintlich mehrere Euro von seinem im Automaten vorhandenen Spielgeld fehlten. Er wurde sofort aggressiv, schlug gegen Wände und bedrohte eine Mitarbeiterin mit dem Tode. Im weiteren Verlauf bedrängte er die Frau sogar und stieß sie zu Boden. Außerdem forderte unter Androhung von Gewalt die Herausgabe des vermeintlich fehlenden Geldes. Die Polizei wurde verständigt und nahm den Beschuldigten noch in der Spielhalle fest. Er stand erheblich unter Alkoholeinwirkung.

Wegen des Verdachts der versuchten räuberischen Erpressung wurde Anzeige erstattet. Wie sich letztlich herausstellte, hatte der Beschuldigte lediglich den Automaten verwechselt. Ein Gerät weiter war sein Spielgeld noch vorhanden.

Bert Rauenbusch/sg

OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/6013 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_6013.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Telefon: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!