Polizei, Kriminalität

3.

05.07.2017 - 17:56:44

Polizeipräsidium Freiburg / 3. Vorläufige Schlussmeldung : ...

Freiburg - 3. Vorläufige Schlussmeldung : Neuenburg: "Unfall mit Gefahrgut auf der A 5" - verunfallter Gefahrguttransporter und Gasflaschen abtransportiert - Folgeunfall bei Efringen-Kirchen

Nach dem schweren Unfall mit einem Gefahrguttransporter heute Morgen auf der A 5 beim Autobahndreieck Neuenburg wird momentan die Unfallstelle gereinigt. Der stark beschädigte Gefahrguttransporter, der 34 Flaschen mit verschiedenen Füllungen transportierte (Acetylen, Argon Wasserstoff, Sauerstoff, Helium) wurde mittlerweile auf einen Tieflader aufgeladen und abtransportiert. Die Feuerwehr ist noch mit der Entleerung der Flaschen beschäftigt. Eine der Fahrspuren in Richtung Süden (Basel/Weil am Rhein) ist wieder befahrbar. Die vollständige Freigabe der Strecke ist alsbald zu erwarten. Im Einsatz waren etwa 100 Kräfte der Feuerwehr, der Polizei, des Rettungsdienstes sowie der Autobahnmeisterei. Der Gesamtschaden ist noch nicht abschätzbar. Die Unfallursache ist noch nicht geklärt. Die digitalen Kontrollgeräte beider Lkw´s wurden sichergestellt und werden ausgewertet. Die Ermittlungen dauern an.

Auf der Fahrbahn in Richtung Freiburg kam es bei der Anschlussstelle Efringen-Kirchen zu einem Folgeunfall. Der Fahrer eines Volo fuhr nahezu ungebremst in eine von der Autobahnmeisterei aufgestellte Warntafel. Der Fahrer wurde leicht verletzt, am Auto und an der Warntafel entstand beträchtlicher Schaden.

de

2. Nachtragsmeldung "Unfall mit Gefahrgut auf der A 5 "- keine Gefahr mehr gegeben, Autobahn teilweise wieder freigegeben

Keine Gefahr mehr besteht nach dem Unfall mit einem Gefahrguttransporter auf der A 5 beim Autobahndreieck Neuenburg. Die Feuerwehr hat die herumliegenden und teilweise beschädigten Gasflaschen mittlerweile gesichert und eingesammelt. Sie werden demnächst abtransportiert. Die Gefahr einer Explosion besteht nicht mehr. Die Sperrung der A 5 in Richtung Norden (Freiburg/Karlsruhe) wurde aufgehoben, ebenso die Sperrung des aus Frankreich kommenden Verkehrs. Die Spur in Richtung Süden (Weil am Rhein/Basel) bleibt noch gesperrt. Der beim Unfall schwer beschädigte Gefahrguttransporter muss abgeschleppt werden. Dessen 23-jähriger Fahrer wurde bei dem Auffahrunfall schwer verletzt und musste vom Rettungsdienst abtransportiert und ins Krankenhaus gebracht werden. Infolge des Unfalles kam es zu kilometerlangen Staus in alle Richtungen. Die Staulänge betrug zeitweise bis zu 20 km in Richtung Norden und bis zur A 98 im Süden. Einsatzkräfte der Feuerwehr und des DRK kümmerten sich um die im Stau Stehenden, die lange warten mussten und auf eine harte Geduldsprobe gestellt wurden.

de

+++ Eilmeldung +++ : Neuenburg: 1. Nachtragsmeldung "Unfall mit Gefahrgut auf der A 5"

Nach dem Unfall mit Beteiligung eines Gefahrgut-Lkw´s ist die A 5 beim Autobahndreieck Neuenburg komplett gesperrt. Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und Autobahnmeisterei sind mit einem größeren Aufgebot im Einsatz. Nach den derzeitigen Erkenntnissen fuhr ein Lkw auf einen Sattelzug auf. Dadurch flogen Gasflaschen auf die Fahrbahn, wobei bei einigen der Kopf abgerissen wurde und der Flascheninhalt (vermutlich Acetylen) austrat. Die Unfallstelle ist weiträumig abgesperrt. Bisher ist von einem schwerverletzten Lkw-Fahrer die Rede. Wir berichten nach.

de

+++ Eilmeldung +++ Neuenburg: Unfall mit Gefahrgut auf der A 5 - Autobahn komplett gesperrt

Nach einem Unfall mit einem Gefahrgut-Lkw ist die A 5 aktuell im Bereich Neuenburg komplett gesperrt. Der Verkehr in Richtung Norden (Freiburg/Karlsruhe) wird an der Anschlussstelle Efringen-Kirchen ausgeleitet. In Fahrtrichtung Süden erfolgt die Ausleitung an der Anschlussstelle Müllheim. Von französischer Seite her wurde die Zufahrt zur A 5 ebenfalls gesperrt. An der Unfallstelle (Autobahndreieck Neuenburg) liegen zahlreiche Gasflaschen auf der Fahrbahn. Es besteht Explosionsgefahr. Näheres ist noch nicht bekannt. Es wird nachberichtet.

de

OTS: Polizeipräsidium Freiburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110970.rss2

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Dietmar Ernst Telefon: 07621 176-105 E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!