Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

(240) 15-J?hriger wollte Wodka - Vielzahl von Anzeigen

22.02.2021 - 14:57:15

Polizeipr?sidium Mittelfranken / 15-J?hriger wollte Wodka ...

N?rnberg - In den fr?hen Sonntagmorgenstunden (21.02.2021) verlor ein 15-J?hriger in N?rnberg die Kontrolle ?ber sein Handeln, nachdem ihm der Kauf einer Wodka-Flasche versagt wurde. Der Jugendliche muss sich nun wegen einer Vielzahl von Straftaten verantworten.

Der 15-J?hige betrat gegen 00:30 Uhr eine Tankstelle im N?rnberger Stadtteil Eberhardshof und wollte eine Flasche Wodka kaufen. Nachdem der Angestellte der Tankstelle dem offensichtlich Jugendlichen den Kauf versagte, verlor der 15-J?hrige die Kontrolle ?ber sein Handeln.

Zun?chst warf er wutentbrannt mehrere Waren aus den Regalen und drohte dem Angestellten, ihn mit einem Messer zu verletzen. Beim Verlassen der ?rtlichkeit entwendete der Jugendliche eine Flasche Wodka und fl?chtete.

Der 15-J?hrige konnte durch die alarmierten Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion N?rnberg-West unweit des Tatortes festgenommen werden. Das Diebesgut wurde sichergestellt und dem Angestellten der Tankstelle wieder ausgeh?ndigt.

Der Jugendliche beleidigte auf dem Weg zur Polizeiinspektion die eingesetzten Beamten mit allerhand nicht zitierf?higen Kraftausdr?cken und bedrohte die Beamten verbal. Weiterhin bespuckte er zudem den Streifenwagen derart, dass eine umfangreiche Innenreinigung notwendig ist. Der junge Mann wurde in der Dienststelle den verst?ndigten Erziehungsberechtigten ?bergeben. Diese wurden durch die Polizeibeamten umfangreich ?ber das Verhalten des Jugendlichen in Kenntnis gesetzt.

Der 15-J?hrige muss sich nun unter anderem wegen des Verdachts der Bedrohung, des Diebstahls, der Beleidigung sowie der Sachbesch?digung strafrechtlich verantworten.

Michael Petzold/n

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Mittelfranken Pr?sidialb?ro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 N?rnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Au?erhalb der B?rozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipr?sidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4844861 Polizeipr?sidium Mittelfranken

@ presseportal.de