Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

(231 / 2020) Gefährliches Spiel!

26.06.2020 - 16:41:30

Polizeiinspektion Göttingen / Gefährliches Spiel! - ...

Göttingen - Herzberg, Kreisstraße 409, ehemalige Eisenbahnbrücke, Pöhlder Kreisel in Richtung Scharzfeld Mittwoch, 17. Juni 2020, gegen 17.30 Uhr

HERZBERG (jk) - Echtes Glück hatte am späten Nachmittag des 17. Juni ein 78 Jahre alter Autofahrer aus Bad Lauterberg auf der Kreisstraße 409 zwischen Herzberg und Scharzfeld (Landkreis Göttingen). Gegen 17.30 Uhr, als sich der Mann mit seinem Suzuki gerade in Höhe einer ehemaligen Eisenbahnbrücke befand, warfen vermutlich zwei Kinder einen Stein oder einen anderen Gegenstand von der Brücke auf die Fahrbahn. Der Senior vernahm einen heftigen Schlag auf der Windschutzscheibe und erschrak. Er verringerte sofort seine Geschwindigkeit und konnte zum Glück noch gefahrlos am Fahrbahnrand anhalten. An seinem Auto entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Der 78-Jährige stieg nach eigenen Angaben sofort aus und lief in Richtung Brücke die Böschung hinauf. Die beiden mutmaßlichen Verursacher aber waren inzwischen geflüchtet. Sie fuhren vermutlich mit Fahrrädern davon. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeistation Herzberg unter Telefon 05521/920010.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Göttingen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Jasmin Kaatz Otto-Hahn-Straße 2 37077 Göttingen Telefon: 0551/491-2017 Fax: 0551/491-2010 E-Mail: pressestelle@pi-goe.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-goe.polizei-nds.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/119508/4635693 Polizeiinspektion Göttingen

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Verantwortung für Versäumnisse - Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. (Politik, 14.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Drohmail-Affäre - Hessens Polizeipräsident tritt zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:26) weiterlesen...

Hessens Polizeipräsident tritt wegen Drohmail-Affäre zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:20) weiterlesen...

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...