Polizei, Kriminalität

23-Jähriger versucht Taxi zu stehlen

10.09.2019 - 13:26:31

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis / 23-Jähriger versucht Taxi ...

Lohmar/Siegburg - Am Montagmorgen (09.09.2019) gegen 06.30 Uhr meldete sich bei der Polizei in Siegburg ein Taxifahrer, der an der Donrather Kreuzung in Lohmar Probleme mit einem Fahrgast hatte. Während der Anfahrt des Streifenwagens meldete sich der Fahrer erneut und gab an, nun massive Probleme mit dem Mann zu haben. Mittlerweile soll es sogar zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein. Die Polizisten schalteten Blaulicht und Martinshorn ein und eilten zur Bushaltestelle in der Nähe des Schulzentrums. Als der Streifenwagen anhielt, stieg eine Person aus dem Taxi und ging zur Beifahrerseite des Einsatzfahrzeuges. Dabei griff der Mann in seine Jackentasche und nahm einen Schlüsselbund in die Faust, sodass ein Schlüssel zwischen Mittel- und Ringfinger herausragte. Damit versuchte er einen der aussteigenden Polizisten zu schlagen. Der Beamte wich dem Schlag aus und fixierte den Tatverdächtigen, einen 23-Jährigern aus Euskirchen, am Streifenwagen. Anschließend kam es zu einer massiven körperlichen Auseinandersetzung mit den Polizeibeamten. Letztlich wurde der 23-Jährige überwältigt und mit Handschellen gefesselt zur Polizeiwache gebracht. Dort versuchte er sich durch Tritte den weiteren Maßnahmen zu entziehen. Ernstlich verletzt wird dabei niemand. Hinweise auf Alkohol oder Drogen ergaben sich bei ihm nicht. In der Zwischenzeit versuchte eine zweite Streifenwagenbesatzung Licht ins Dunkel zu bringen, was in dem Taxi vorgefallen war. Es stellte sich heraus, dass zwei unterschiedliche Taxifahrer von dem Euskirchener angegangen worden waren. Zuerst war er in das Taxi eines 53-jährigen Fahrers eingestiegen. Das Taxi stand an der Bushaltestelle Donrather Straße und hatte einen anderen Fahrgast aufgenommen. Der Fahrer sagte dem Euskirchener, dass er den Wagen verlassen müsse, da er bereits einen Passagier habe. Diese Aufforderung ignorierte der Tatverdächtige, sodass der Taxifahrer ausstieg, um ihn aus dem Wagen zu befördern. Dabei kam es zu einer Rangelei, bei der der Euskirchener versuchte, auf den Fahrersitz des Mietwagens zu gelangen. Der 53-Jährige Fahrer konnte dies durch Körpereinsatz verhindern. Daraufhin lief der 23-Jährige zu einem zweiten an der Haltestelle wartenden Taxi. Er setzte sich auf den Beifahrersitz und forderte von dem 60-jährigen Fahrer die Übergabe des Taxis. Dieser zog geistesgegenwärtig den Zündschlüssel ab, stieg aus und gesellte sich zu einer Gruppe an der Bushaltestelle wartender Personen. In diesem Moment traf dann auch der Streifenwagen ein. Die Kripo hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des räuberischen Angriffs auf Taxifahrer und wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte aufgenommen. Die vorläufige Festnahme des Euskircheners konnte nach ersten Überprüfungen nicht aufrechterhalten werden, da keine Haftgründe für ein weiteres Festhalten vorlagen. Der 23-Jährige wurde nach Abschluss der erkennungsdienstlichen Behandlung zunächst auf freien Fuß gesetzt. Kurz nach der Entlassung mussten die Beamten wieder wegen des Mannes tätig werden. Er hatte einem 16-Jährigen in der Südstraße in Siegburg eine Tasche entrissen, nachdem er den Jugendlichen gestoßen hatte. Dabei erbeutete er einen WLAN-Router. Sehr weit kam der Euskirchener jedoch nicht und er wurde erneut festgenommen. Aufgrund des auffälligen Verhaltens wurden das Ordnungsamt und ein Arzt hinzugezogen, um zu überprüfen ob der 23-Jährige möglicherweise psychisch erkrankt sein könnte. Er wurde bis auf weiteres in die Landesklinik eingewiesen. (Bi)

OTS: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65853 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65853.rss2

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

@ presseportal.de