Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

210501-1: Polizeieins?tze in der Mainacht - Rhein-Erft-Kreis

01.05.2021 - 10:47:17

Polizei Rhein-Erft-Kreis / 210501-1: Polizeieins?tze in der ...

Rhein-Erft-Kreis - In der Zeit zwischen Freitagabend (30. April) 20:00 Uhr und Samstagmorgen (01. Mai) 04:00 Uhr wurden im Einsatzleitrechner der Polizeileitstelle insgesamt 87 Eins?tze er?ffnet. Zum Vergleich, im Vorjahr mussten die Beamtinnen und Beamten zu insgesamt 103 Eins?tzen ausr?cken. Dreizehnmal lautete das Einsatzstichwort Ruhest?rung (Vorjahr 10), dreimal Randalierer (Vorjahr 2) und ebenso wie im vergangenen Jahr einmal Sachbesch?digung. Diesbez?glich hatten mehrere Jugendliche in Pulheim- Dansweiler an der Ecke An der Maar/ Marienstra?e gegen 03:40 Uhr zwei Verkehrszeichen umgeknickt. Die eingesetzten Polizisten konnten die Verd?chtigen im Rahmen ihrer Suche nicht mehr antreffen. Sie fertigten eine Strafanzeige. Verst??e gegen die aktuell geltenden Corona- Schutzbestimmungen wurden der Polizei ebenfalls nur vereinzelt mitgeteilt, bzw. durch die Polizei festgestellt. Dabei handelte es sich um Verst??e gegen das Ansammlungsverbot im kleineren Rahmen und die n?chtliche Ausgangsbeschr?nkung. In einem Fall kontrollierten Polizisten gegen 02:00 Uhr in Br?hl auf dem Rodderweg einen Elektro- Scooter. Das Fahrzeug wurde durch einen 19- j?hrigen Mann aus Br?hl gelenkt. Mit ihm befand sich auf dem Trittbrett des Fahrzeugs ein weiterer junger Mann aus Br?hl. Der Fahrzeugf?hrer stand augenscheinlich unter dem Einfluss von Bet?ubungsmitteln. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wurden Strafanzeigen wegen dieses Verkehrsdeliktes und eines Versto?es gegen das Bet?ubungsmittelgesetz gefertigt. Weiterhin wurden gegen beide Anzeigen wegen eines Versto?es gegen die n?chtliche Aufenthaltsbeschr?nkung vorgelegt. (pw)

R?ckfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibeh?rde Rhein-Erft-Kreis Presse- und ?ffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/10374/4904031 Polizei Rhein-Erft-Kreis

@ presseportal.de