Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

210425-2.

25.04.2021 - 14:08:13

Polizei Hamburg / 210425-2. Verkehrskontrolle entlarvt ...

Hamburg - Tatzeit: 23.04.2021, 19:11 Uhr

Tatort: Hamburg-Wandsbek, K?nigsreihe

Polizisten der Verkehrsdirektion Ost (VD 3) nahmen Freitagabend einen 28-j?hrigen Mann vorl?ufig fest, der im Verdacht steht, mit seinem Fahrzeug Bet?ubungsmittel transportiert zu haben. Das Drogendezernat (LKA 68) ?bernahm die weiteren Ermittlungen.

Die Beamten der Verkehrsdirektion Ost befuhren die K?nigsreihe in Richtung Wandsbeker K?nigsstra?e, als ihnen ein gr?ner VW auffiel. Sie entschlossen sich, das Fahrzeug anzuhalten und zu kontrollieren. W?hrend der Verkehrskontrolle nahmen die Polizisten aus dem Innenraum des Pkw Marihuana-Geruch war. Bei der anschlie?enden Durchsuchung des Autos stellten sie im Fahrzeuginneren und in Verkleidungsteilen mehrere pr?parierte Hohlr?ume fest und fanden darin zahlreiche vorportionierte Drogen. Die Beamten stellten etwa zwei Kilogramm Marihuana, ein paar Ecstasy-Tabletten, circa 65 Gramm Kokain und noch 1000 Euro mutma?liches Dealgeld sicher.

Der Fahrer wurde daraufhin vorl?ufig festgenommen und zum Polizeikommissariat (PK) 37 gebracht. Das Drogendezernat wurde verst?ndigt und ?bernahm die weiteren Ermittlungen.

Bei der Durchsuchung seiner Wohnung durch eine weitere Streifenwagenbesatzung und eines Diensthundef?hrers mit seinem Diensthund "Whisper" stellten die Polizisten noch weitere drogentypische Verpackungsmaterialien und zwei Handys sicher. Au?erdem fanden sie zwei Stempel f?r Hauptuntersuchungen (HU) einer Kraftfahrzeug-?berwachungsorganisation auf, deren Herkunft noch ungekl?rt ist. Auch diese stellten die Beamten sicher.

Der VW wurde ebenfalls sichergestellt und zum Verwahrplatz der Polizei verbracht.

Der 28-j?hrige Deutsche wurde nach erkennungsdienstlicher Behandlung aus dem Gewahrsam der Polizei entlassen, da keine Haftgr?nde vorlagen.

Die Ermittlungen des Drogendezernates dauern an.

Mx.

R?ckfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg Polizeipressestelle / P?A 1 Thilo Marxsen Telefon: 040 4286-56211 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4898349 Polizei Hamburg

@ presseportal.de