Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

210414-2: Achtung! Taschendiebe unterwegs - Br?hl

14.04.2021 - 14:22:18

Polizei Rhein-Erft-Kreis / 210414-2: Achtung! Taschendiebe ...

Rhein-Erft-Kreis - Gleich zwei T?terinnen (20, 23) hat die Polizei auf frischer Tat in der Giesler Galerie gestellt. Sie erfassten arbeitsteilig ihre "leichte Beute" und nahmen Personen "in die Zange". Dabei verwendeten sie einen breiten Schal zum Abdecken des Hineingreifens in fremde Taschen oder Rucks?cke. Die Polizei warnt vor der Masche.

Mehrere Zivilpolizisten hielten sich Dienstagnachmittag (13. April) um 13:30 Uhr am Haupteingang der Giesler Galerie (Uhlstra?e/M?hlenstra?e) auf. Dabei gerieten zwei Frauen (20, 23) in den Fokus, die sich dort insbesondere auf ?ltere Menschen mit Rucks?cken oder Taschen konzentrierten. Einer 52-J?hrigen mit Rucksack folgten die Frauen pl?tzlich und versuchten, den Rei?verschluss des Rucksackes zu ?ffnen. Der Versuch misslang und die 52-J?hrige betrat die Damentoilette. Dort hielt sie eine T?terin auf, w?hrend die andere "zugriff". Mit ihrer Beute fl?chteten die T?terinnen in Richtung des Parkhauses "Am Krankenhaus". Auf dem Weg dorthin entledigten sie sich mehrerer Papiere aus der Geldb?rse der Bestohlenen. Die Polizisten folgten den fl?chtenden Frauen, nahmen beide vorl?ufig fest und f?hrten sie einer Polizeidienststelle zu. Sie ?u?erten sich nicht zu den Tatvorw?rfen. Die beiden aus dem Raum K?ln stammenden Frauen m?ssen sich in der Folge in einem Strafverfahren wegen besonders schweren Falles des Taschendiebstahls verantworten.

Die Polizei warnt vor der Masche: Bleiben Sie aufmerksam und auf Distanz zu Fremden. Fordern Sie - gerade auch jetzt in Zeiten der Corona-Pandemie - den Abstand ein, wenn Ihnen jemand vermeintlich zu nahe kommt. Halten Sie Wertgegenst?nde nahe am K?rper und verzichten Sie im g?nstigsten Fall auf zus?tzliche Taschen und Rucks?cke. (bm)

R?ckfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibeh?rde Rhein-Erft-Kreis Presse- und ?ffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/10374/4888760 Polizei Rhein-Erft-Kreis

@ presseportal.de