Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

210413-2.

13.04.2021 - 15:27:24

Polizei Hamburg / 210413-2. Vier vorl?ufige Festnahmen nach ...

Hamburg - Tatzeit: 12.04.2021, 20:16 Uhr; Tatort: Hamburg-Eidelstedt, Reemst?ckenkamp

Zivilfahnder des Polizeikommissariats (PK) 27 nahmen gestern Abend vier junge M?nner vorl?ufig fest, die im Verdacht stehen, an eine L?rmschutzwand der Bundesautobahn (BAB) 7 gro?fl?chige Graffiti gespr?ht zu haben. Ein 30-j?hriger Deutscher ist au?erdem des Handels mit Bet?ubungsmitteln verd?chtig.

Mehrere Anwohner des Reemst?ckenkamp meldeten der Polizei vier M?nner, die an eine L?rmschutzwand der BAB 7 gro?fl?chige Graffiti spr?hten. Als die Fahnder dort eintrafen, konnten sie beobachten, wie zwei Jugendliche die Wand bespr?hten, zwei weitere M?nner sa?en wenige Meter daneben. Als die Polizisten auf die Vierergruppe zugingen, versuchte einer von ihnen zu fl?chten. Dieser konnte nach wenigen Metern angehalten und vorl?ufig festgenommen werden. Die drei anderen wurden direkt an Ort und Stelle vorl?ufig festgenommen. Die vier Deutschen (16,16,26,30) wurden anschlie?end zum PK 27 gebracht.

Bei der Durchsuchung der beiden 16-J?hrigen stellten die Polizisten umfangreiche Beweismittel wie Spraydosen und Kleidung mit Farbanhaftungen sicher. Die Jugendlichen wurden anschlie?end von der Polizei entlassen, da keine Haftgr?nde vorlagen. Sie wurden am PK 27 von ihren Erziehungsberechtigten abgeholt.

Bei der Durchsuchung des 26-J?hrigen und des 30-J?hrigen fanden die Polizisten mehrere sogenannte Gript?tchen mit Marihuana auf und beschlagnahmten es. Das Drogendezernat (LKA 68) wurde verst?ndigt und ?bernahm die weiteren Ermittlungen.

Bei dem 26-j?hrigen Deutschen besteht der Verdacht des illegalen Besitzes von Bet?ubungsmitteln. Er wurde anschlie?end aus dem Gewahrsam der Polizei entlassen, da keine Haftgr?nde vorlagen.

Bei dem 30-j?hrigen Deutschen fanden die Polizisten noch weitere Utensilien auf, sodass sich der Verdacht des illegalen Handels mit Bet?ubungsmitteln ergab. Die Staatsanwaltschaft Hamburg erwirkte bei einem Bereitschaftsrichter einen Beschluss zur Durchsuchung seiner Wohnung, die zur Beschlagnahme eines weiteren knappen Kilogramms Marihuana f?hrte.

Der Mann wurde erkennungsdienstlich behandelt und anschlie?end von der Polizei entlassen, da auch bei ihm keine Haftgr?nde vorlagen.

Die Ermittlungen zu den jugendlichen Graffiti-Sprayern f?hrt das Dezernat f?r Jugendkriminalit?t der Region Eimsb?ttel (LKA 134).

S?mtliche Ermittlungen dauern an.

Mx.

R?ckfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg Polizeipressestelle / P?A 1 Thilo Marxsen Telefon: 040 4286-56211 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4887884 Polizei Hamburg

@ presseportal.de