Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

210322-1.

22.03.2021 - 14:47:29

Polizei Hamburg / 210322-1. Drei Festnahmen nach ...

Hamburg - Tatzeit: 22.03.2021, 01:25 Uhr; Tatort: Hamburg-Wilhelmsburg, Georg-Wilhelm-Stra?e

In der Nacht zu Sonntag haben Polizeibeamte in Wilhelmsburg drei M?nner vorl?ufig festgenommen, die im Verdacht stehen, den Katalysator eines Autos abgebaut und entwendet zu haben. Die Tatverd?chtigen m?ssen sich vor einem Haftrichter verantworten.

Nach den bisherigen Erkenntnissen wurde ein Zeuge auf drei M?nner aufmerksam, die sich verd?chtig an einem geparkten Opel Astra verhielten und daran im weiteren Verlauf auch hantierten. Als die alarmierten Beamten des Polizeikommissariats 44 eintrafen, waren die Verd?chtigen mit einem Auto bereits einige Meter weitergefahren. Bei ihrer ?berpr?fung lie? einer von ihnen ein S?geblatt fallen. Die Beamten nahmen die 28, 30 und 33 Jahre alten M?nner bulgarischer Staatsangeh?rigkeit vorl?ufig fest.

Unweit des Festnahmeortes fanden die Beamten in einem Parkstreifen einen VW Golf, unter dem ein Wagenheber lag. Zwei Stellpl?tze weiter stand ein Auto, das sie den Tatverd?chtigen zurechneten. Neben diesem Skoda Fabia lag das mutma?liche Tatwerkzeug, eine Akkus?ge mit einem eingespannten S?geblatt. Die ?berpr?fung des Opel Astra ergab, dass dessen Katalysator abgebaut worden war.

Das Auto der Tatverd?chtigen und die gefundenen Werkzeuge wurden als Beweismittel sichergestellt.

Beamte der zust?ndigen Fachdienststelle f?r Kfz-Delikte (LKA 182) ?bernahmen am Montagmorgen die weiteren Ermittlungen. Die mutma?lichen Diebe verf?gen nicht ?ber einen festen Wohnsitz. Nach R?cksprache mit dem Bereitschaftsdienst der Staatsanwaltschaft Hamburg veranlassen die Ermittler daher deren Vorf?hrung vor den Haftrichter.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Abb.

R?ckfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg Presse- und ?ffentlichkeitsarbeit Florian Abbenseth Telefon: +49 40 4286-56213 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4870192 Polizei Hamburg

@ presseportal.de