Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

210316-3.

16.03.2021 - 14:17:43

Polizei Hamburg / 210316-3. Zuf?hrung nach schwerem Raub auf ...

Hamburg - Tatzeit: 16.03.2021, 02:23 Uhr; Tatort: Hamburg-Uhlenhorst, Mundsburger Damm

Polizisten haben heute in den fr?hen Morgenstunden einen 23-j?hrigen Deutschen vorl?ufig festgenommen, der im Verdacht steht, eine Tankstelle in Uhlenhorst ?berfallen zu haben. Der Tatverd?chtige wurde nach seiner vorl?ufigen Festnahme dem Untersuchungsgef?ngnis Hamburg zugef?hrt.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand betrat heute in den fr?hen Morgenstunden ein Mann eine Tankstelle im Mundsburger Damm und begab sich sofort hinter den Kassenbereich. Unter Vorhalt einer Schusswaffe bedrohte er den Tankangestellten (24) und forderte ihn zur ?ffnung der Kasse auf. Der R?uber erbeutete im weiteren Verlauf einige wenige Geldscheine und fl?chtete anschlie?end in Richtung Uhlenhorster Weg.

Der Mitarbeiter der Tankstelle verst?ndigte den Polizeinotruf und eine Sofortfahndung mit acht Funkstreifenwagen, mehreren Zivilfahndern und einem Diensthundef?hrer mit dem Diensthund "Boy" wurde eingeleitet.

Durch eine Funkstreifenwagenbesatzung konnte der Tatverd?chtige auf einem Spielplatz im Waisenstieg festgestellt werden. Als er die Polizisten sah, setzte er seine Flucht ?ber mehrere Hinterh?fe und Stra?enz?ge fort und lie? sich auch nicht durch einen versperrten Weg in der Hartwicusstra?e aufhalten. Hier versuchter er durch einen Sprung in das nur etwa sechs Grad kalte Wasser des Mundsburger Kanals, sich seiner Festnahme schwimmend zu entziehen. Der inzwischen eingetroffene Diensthundef?hrer setzte seinen Diensthund "Boy" ebenfalls in das Wasser. Als der Mann den Polizeihund auf sich zuschwimmen sah, drehte er wieder um und schwamm zur?ck zum Ufer. Hier wurde er durch die Beamten vorl?ufig festgenommen.

Bei der Durchsuchung des mutma?lichen R?ubers konnte die Beute aufgefunden und sichergestellt werden. Auch die Tatwaffe, bei der es sich nach jetzigem Ermittlungsstand um eine Softair-Pistole handelt, konnte bei der Absuche des Fluchtweges gefunden und als Beweismittel sichergestellt werden.

Der Kriminaldauerdienst (LKA 26) verst?ndigte die f?r die Region Nord zust?ndigen Ermittler des Raubdezernates (LKA 144), die die weiteren kriminalpolizeilichen Ma?nahmen ?bernahmen.

Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wurde der 23-J?hrige dem Untersuchungsgef?ngnis Hamburg zugef?hrt. Hier muss er sich vor einem Haftrichter verantworten.

Die Ermittlungen des LKA 144 dauern an.

Mx.

R?ckfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg Polizeipressestelle / P?A 1 Thilo Marxsen Telefon: 040 4286-56211 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4865227 Polizei Hamburg

@ presseportal.de