Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

210219-4.

19.02.2021 - 15:02:25

Polizei Hamburg / 210219-4. Schreckschusswaffe und Drogenzubeh?r ...

Hamburg - Zeit: 18.02.2021, 15:38 Uhr; Ort: Hamburg-Bergedorf, Brookdeich

In Bergedorf kam es am Donnerstagnachmittag zu einer Fahrzeugkontrolle, die gleich zu mehreren Strafanzeigen f?hrte.

Zun?chst waren Zivilfahnder der Bereitschaftspolizei in Neuallerm?he auf den Ford Escort aufmerksam geworden, weil dessen Kennzeichen auf ein anderes Auto zugelassen waren. Die Fahnder forderten daraufhin Unterst?tzung an und kurze Zeit sp?ter erfolgte in Bergedorf die Kontrolle des Fahrzeugs und der Insassen, dreier junger M?nner (18, 18, 20) deutscher Staatsangeh?rigkeit.

F?r die Durchsuchung des Autos zogen die Beamten auch einen Hundef?hrer mit seinem Diensthund "Gino" hinzu. Im Handschuhfach wurden eine Schreckschusswaffe, mehrere Knallpatronen, ein Teleskopschlagstock, ein leeres Glas mit mutma?lichen Drogenresten und eine Plastikbox mit wei?en Tabletten gefunden. Auch in der Hose des Fahrers (20) fanden sie Gripbeutel mit Drogenresten.

Bei der Durchsuchung des Beifahrers fanden die Beamten einen Gripbeutel mit Marihuana, einen sogenannten Grinder sowie 1.600 Euro Bargeld. In einer Tasche des anderen Mitfahrers fanden sie ebenfalls einen Grinder und mehrere Beutel mit mutma?lichen Drogenresten.

Die auf den Autokennzeichen angebrachten Zulassungsplaketten wiesen F?lschungsmerkmale auf. Der Ford ist als Beweismittel sichergestellt und zum Verwahrplatz der Polizei geschleppt worden.

Mangels Haftgr?nden wurden die drei zun?chst vorl?ufig festgenommenen Tatverd?chtigen sp?ter wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Die weiteren Ermittlungen gegen sie dauern an.

Abb.

R?ckfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg Presse- und ?ffentlichkeitsarbeit Florian Abbenseth Telefon: +49 40 4286-56213 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4843114 Polizei Hamburg

@ presseportal.de