Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

210217-4.

17.02.2021 - 17:37:43

Polizei Hamburg / 210217-4. Zwei Zuf?hrungen nach Betrug und ...

Hamburg - Tatzeit: 12.02.2021, 21:00 Uhr

Tatort: Hamburg-Tonndorf, ?lm?hlenweg

Beamte des Polizeikommissariats 38 haben gestern Nachmittag zwei 23- und 24-j?hrige Rum?nen vorl?ufig festgenommen, die im Verdacht stehen, gef?lschte Handys verkauft sowie eine r?uberische Erpressung begangen zu haben. Die M?nner kamen vor einen Haftrichter.

Nach bisherigen Erkenntnissen bot der 23-J?hrige ?ber ein Internetportal ein hochwertiges Mobiltelefon an. Ein 27-j?hriger Kaufinteressent traf am vergangenen Freitag bei der Abwicklung auf einem Supermarktparkplatz in Tonndorf auf den 23-j?hrigen Anbieter, einen 24-J?hrigen und einen weiteren Mann. Der 27-J?hrige stellte bei Betrachtung des Mobiltelefons noch vor Ort fest, dass es sich dabei um einen offenbar wertlosen Nachbau handelte. Nachdem er vom Kauf absehen wollte, zog der 24-J?hrige ein Messer und forderte die Herausgabe des vereinbarten Kaufpreises. Anschlie?end fl?chteten die T?ter mit dem erpressten Geld in unbekannte Richtung.

Im Rahmen der Ermittlungen des Landeskriminalamts geriet ein in einer Wohnunterkunft in Tonndorf wohnender 23-J?hriger in den Fokus. Bei der ?berpr?fung durch Zivilfahnder des Polizeikommissariats 38 am Samstagabend wurde im Umfeld der Wohnunterkunft unter anderem der 23-j?hrige Verk?ufer in einem Pkw angetroffen und kontrolliert. Der 23-J?hrige, der eine vierstellige Summe Bargeld bei sich hatte, wurde vorl?ufig festgenommen. Bei der Durchsuchung seines Zimmers in der Unterkunft fanden die Fahnder unter anderem vier nicht originale Mobiltelefone. Das Geld und die gef?lschten Telefone wurden sichergestellt. Der 23-J?hrige wurde nach erkennungsdienstlichen Ma?nahmen entlassen.

Gestern nahmen Zivilfahnder den 23-J?hrigen erneut vorl?ufig fest, als er versuchte ein derartiges Handy an einen 23-J?hrigen zu verkaufen und ebenfalls auf dem Supermarktparkplatz in Tonndorf zu ?bergeben.

Bei der anschlie?enden Durchsuchung der Unterkunft trafen die Beamten zudem auf den 24-j?hrigen Rum?nen, der im Verdacht steht, bei der Begehung der r?uberischen Erpressung ein Messer hervorgeholt zu haben.

Die Beamten stellten in dem angemieteten Zimmer 30 weitere gef?lschte Mobiltelefone, ?berwiegend in verschwei?ter Verpackung und kabellose Kopfh?rer, ebenfalls nicht Originale, sicher.

Beide M?nner wurden der Untersuchungshaftanstalt Hamburg zugef?hrt.

Die Ermittler pr?fen nun, ob die mutma?lichen T?ter auch f?r weitere Taten in Frage kommen.

Bereits Anfang Februar hatte eine 28-J?hrige erst versp?tet festgestellt, dass sie in Rahlstedt ein Plagiat gekauft hatte, welches zuvor ?ber das Internet angeboten worden war.

Ebenso wurde eine 25-J?hrige Opfer dieser Masche. Auch sie hatte eine Handykopie erworben und dies erst sp?ter festgestellt.

Die weiteren Ermittlungen werden unter anderem vom f?r die Region Wandsbek zust?ndigen Raubdezernat (LKA 154) und dem Landeskriminalamt (LKA 53) gef?hrt.

Ri.

R?ckfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg Daniel Ritterskamp Telefon: 040 4286-58888 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4841155 Polizei Hamburg

@ presseportal.de