Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

210127 - 0096 Frankfurt-Bahnhofsviertel / Gallus: Mann verletzt mehrere Personen mit Messer - Unbekannter eilt einem der Opfer zur Hilfe (Nachtrag zur Meldung Nr.

27.01.2021 - 15:42:37

Polizeipr?sidium Frankfurt am Main / 210127 - 0096 ...

Frankfurt - (em) Wie den Medien bereits bekannt ist, hat ein 42-j?hriger Mann gestern im Bahnhofsgebiet mehrere Personen mit einem Messer verletzt. Ermittlungen haben ergeben, dass ein unbekannter Mann einem der Opfer zur Hilfe geeilt ist. Die Kriminalpolizei bittet diesen Zeugen, sich zu melden.

Nach bisherigem Kenntnisstand soll der 42-J?hrige im Bereich der Karl- bzw. Niddastra?e zun?chst einen 40-j?hrigen, auf dem Gehweg liegenden Mann und anschlie?end drei weitere Personen (24, 40 und 78 Jahre alt) mit einem Messer t?tlich angegangen haben. Dabei wurde einer der drei M?nner (40 Jahre alt) leicht verletzt und der 24- und 78-J?hrige sowie der zuvor auf dem Gehweg liegende 40-j?hrige Mann schwer verletzt. Der Tatverd?chtige erlitt ebenfalls leichte Verletzungen. Der mutma?liche T?ter konnte kurz darauf, noch mit dem Messer in der Hand, von der Frankfurter Polizei festgenommen werden.

Weitere Ermittlungen haben ergeben, dass ein unbekannter Mann dem ersten Opfer zur Hilfe geeilt sein soll, indem er den T?ter mit Pfefferspray bespr?ht hat, woraufhin der T?ter von dem 40-J?hrigen abgelassen haben soll.

Die Frankfurter Kriminalpolizei bittet diesen sowie weitere Zeugen, sich unter der Telefonnummer 069/755-51199 an das K11 oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Der 42-j?hrige Tatverd?chtige wird heute wegen des Verdachts des versuchten T?tungsdeliktes dem Haftrichter vorgef?hrt. Die umfangreichen Ermittlungen bez?glich des Hintergrunds der Tat dauern nach wie vor an.

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipr?sidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

? ? ?

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/4970/4823176 Polizeipr?sidium Frankfurt am Main

@ presseportal.de