Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

210105-2.

05.01.2021 - 15:07:28

Polizei Hamburg / 210105-2. Zwei vorl?ufige Festnahmen nach ...

Hamburg - Tatzeit: 04.01.2021, 23:20 Uhr Tatort: Hamburg-Harvestehude; Isestra?e, Geffckenstra?e, Heilwigstra?e

Zivilfahnder des Polizeikommissariats 23 (PK 23) haben gestern Abend zwei mutma?liche Autoaufbrecher in Hamburg-Harvestehude vorl?ufig festgenommen.

Die M?nner waren den Beamten aufgefallen, weil sie sich auff?llig f?r geparkte Fahrzeuge interessierten und sich hierbei sichernd umsahen und teilweise versteckten. Nachdem die beiden Verd?chtigen in der Isestra?e in einen Landrover Freelander gelangt waren und diesen unter Verwendung von Taschenlampen offensichtlich durchsucht hatten, nahmen die Fahnder die M?nner vorl?ufig fest. Bei ihnen handelte es sich um einen 31-j?hrigen Marokkaner und einen 23-j?hrigen Libyer. Die mutma?lichen Kfz-Aufbrecher f?hrten mehrere hochwertige Sonnenbrillen, Handys und Elektroger?te bei sich, bei denen es sich ersten Erkenntnissen zufolge um Diebesgut handeln d?rfte.

Im weiteren Verlauf stellten die Polizeibeamten acht weitere Fahrzeuge unterschiedlichster Fabrikate im n?heren Umfeld fest, die zuvor offenbar ebenfalls besch?digungslos ge?ffnet und durchsucht worden waren.

Das bei den Festgenommenen aufgefundene mutma?liche Stehlgut sowie ihre Smartphones wurden sichergestellt.

Die Tatverd?chtigen verblieben nach Abschluss der polizeilichen Ma?nahmen mangels Haftgr?nden auf freiem Fu?.

Die Ermittlungen, insbesondere zur Art und Weise der Fahrzeug?ffnungen, werden bei dem f?r Kfz-Delikte im der Region Eimsb?ttel zust?ndigen Landeskriminalamt 132 gef?hrt und dauern an. Die Ermittler pr?fen auch, ob die Tatverd?chtigen f?r weitere Kfz-Aufbr?che verantwortlich sind.

Ka.

R?ckfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg Nina Kaluza Telefon: 040 4286-56212 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4804919 Polizei Hamburg

@ presseportal.de