Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

210104-3.

04.01.2021 - 14:52:15

Polizei Hamburg / 210104-3. Illegales Gl?cksspiel in einem ...

Hamburg - Tatzeit: 03.01.2021, 17:29 Uhr Tatort: Hamburg-St.Georg, Brennerstra?e

Polizeibeamte der Bereitschaftspolizei (LBP) und des Polizeikommissariats 11 ?berpr?ften gestern Nachmittag einen Kulturverein in der Brennerstra?e. Kurz zuvor hatte es einen anonymen Hinweis auf illegales Gl?cksspiel gegeben.

Ein unbekannt gebliebener Anrufer hatte den Beamten des Polizeikommissariats 11 gegen?ber angegeben, dass in einem Kulturverein illegalem Gl?cksspiel nachgegangen werde.

Kurz bevor Polizeibeamte die ?rtlichkeit betraten, verlie?en zw?lf M?nner den Kulturverein. Die M?nner wurden ?berpr?ft und nach Identit?tsfeststellungen entlassen.

In einem Fall wurde gegen einen 50-j?hrigen T?rken eine Anzeige wegen des Verdachts der Geldw?sche gefertigt, weil er eine gr??ere Summe an Bargeld bei sich hatte.

Im Kulturverein trafen die Polizeibeamten anschlie?end auf weitere acht Personen. Aufgrund der Einrichtung und Aufstellung des Mobiliars sowie der aufgefundenen Gegenst?nde wie Jetons, Quittungsbl?cken, Spielscheinen und Kartenspielen wurde der Verdacht des Veranstaltens illegalen Gl?cksspiels erh?rtet. Die Beweismittel wurden sichergestellt, der Kulturverein nach Ende der polizeilichen Ma?nahmen versiegelt.

Die beiden 31-j?hrigen und 65-j?hrigen deutschen Betreiber des Kulturvereins waren unter den Anwesenden und wurden ebenso wie die anderen Personen vor Ort entlassen.

Die 20 M?nner im Alter von 30 bis 65 Jahren erwartet jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des illegalen Gl?cksspiels.

Wegen des Versto?es gegen die Eind?mmungsverordnung wurden zudem gegen alle Betroffenen Ordnungswidrigkeitenverfahren er?ffnet.

Die weiteren Ermittlungen werden im Landeskriminalamt (LKA 111) gef?hrt.

Ri.

R?ckfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg Daniel Ritterskamp Telefon: 040 4286-58888 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4803995 Polizei Hamburg

@ presseportal.de