Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

201118-5. Polizei beendet Poolparty in Hamburg-Lokstedt

18.11.2020 - 15:02:16

Polizei Hamburg / 201118-5. Polizei beendet Poolparty in ...

Hamburg - Zeit: 18.11.2020, 00:37 Uhr Ort: Hamburg-Lokstedt, Platanenallee

Beamte des Polizeikommissariats 23 haben in der vergangenen Nacht in Lokstedt eine Poolparty beendet. Der mutma?liche Gastgeber leistete bei dem Polizeieinsatz Widerstand.

Ein Anwohner hatte die Polizei informiert, nachdem die Nachtruhe durch eine lautstarke Party gest?rt worden war. Die eingesetzten Beamten des Polizeikommissariats 23 trafen im Schwimmbad eines Mehrfamilienhauses auf eine Gruppe von insgesamt 14 Personen, die dort feierten. F?r die musikalische Untermauerung war dort auch eine Musikanlage aufgebaut worden.

Von den 13 mutma?lichen G?sten stellten die Beamten zun?chst die Personalien fest und erteilten ihnen anschlie?end Platzverweise. Sie erwartet jetzt jeweils ein Bu?geld wegen des Versto?es gegen die Eind?mmungsverordnung.

Der mutma?liche Gastgeber, ein 22-j?hriger Mann deutscher Staatsangeh?rigkeit, leistete bei seiner Personalienfeststellung Widerstand gegen die polizeilichen Ma?nahmen. Er wollte sich nicht ausweisen und hatte versucht, die Wohnungst?r vor den Beamten zu verschlie?en. Anschlie?end ging er mit erhobenen F?usten auf die Beamten zu und versuchte, sie wegzuschubsen. Er wurde daraufhin zun?chst vorl?ufig festgenommen und ans Polizeikommissariat 23 transportiert. In seiner Wohnung entdeckten die Beamten eine Cannabis-Pflanze, eine Ecstasy-Tablette und einen Gripbeutel Marihuana.

Nach Ausn?chterung wurde er sp?ter wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Ein freiwillig durchgef?hrter Atemalkoholtest hatte einen Wert von 1,05 Promille ergeben. Ihn erwartet neben einem Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Besitzes von Bet?ubungsmitteln ebenfalls ein Bu?geld wegen des Versto?es gegen die Eind?mmungsverordnung.

Abb. / Ri.

R?ckfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg Pressestelle Evi Theodoridou Telefon: +49 40 4286-56210 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4767244 Polizei Hamburg

@ presseportal.de