Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

201016-5: Hilfsbereitschaft ausgenutzt - Frechen

16.10.2020 - 13:32:19

Polizei Rhein-Erft-Kreis / 201016-5: Hilfsbereitschaft ...

Rhein-Erft-Kreis - Am Donnerstag (15. Oktober) hat ein junger Mann einen Senior (70), w?hrend er Geld f?r ihn wechselte, bestohlen. Gegen 10:00 Uhr befand sich der 70-J?hrige in einem Parkhaus an der Josefstra?e. Bevor der Senior in sein Fahrzeug einstieg, sprach ihn ein junger Mann an und fragte, ob er ihm Geld zum Telefonieren wechseln k?nne. Der hilfsbereite 70-J?hrige ?ffnete seine Geldb?rse und stellte sich unter eine Lampe, um das Kleingeld besser sehen zu k?nnen. Nachdem er dem jungen Mann zwei Euro in kleineren M?nzst?cken gegeben hatte, legte der Unbekannte eine Zwei-Euro-M?nze in das Kleingeldfach. Nur wenig sp?ter stellte der Senior beim Einkaufen fest, dass das Scheingeld, das er zuvor bei der Bank abgehoben hatte, nicht mehr vorhanden war. Der junge Mann hatte ihm dies, als er das Kleingeld wechselte, unbemerkt aus der Brieftasche gezogen. Der unbekannte junge Mann war etwa 170 Zentimeter gro?, schlank und hatte einen Drei-Tage-Bart. Er trug dunkle Kleidung und eine Wollm?tze. Sollten Sie die beschriebene Person in N?he der Josefstra?e gesehen haben oder sachdienliche Hinweise geben k?nnen, werden Sie gebeten, sich beim Kriminalkommissariat 22 unter der Rufnummer 02233 52-0 zu melden.

Die Polizei r?t: Lassen Sie keine Unbekannten in ihre Geldb?rse greifen oder Geld hineinlegen. ?ffnen Sie Ihre Geldb?rse nur so, dass Fremde nicht hineinsehen und unbemerkt zugreifen k?nnen. Ist der Ort schlecht beleuchtet oder die Situation f?r Sie ungew?hnlich, schaffen Sie bessere Bedingungen oder lehnen das Wechseln von Geld ab. (akl)

R?ckfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibeh?rde Rhein-Erft-Kreis Presse- und ?ffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de ?

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/10374/4736081 Polizei Rhein-Erft-Kreis

@ presseportal.de