Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

200916-2: Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus - Frechen

16.09.2020 - 12:02:21

Polizei Rhein-Erft-Kreis / 200916-2: Versuchter Einbruch in ...

Rhein-Erft-Kreis - Mehrere unbekannte Personen haben am Montag (14. September) versucht, in ein Einfamilienhaus im Ortsteil K?nigsdorf einzubrechen.

Gegen 11:00 Uhr klingelte es an der Haust?r einer 82-j?hrigen Bewohnerin einer Siedlung hinter der Aachener Stra?e/Friedrich-Ebert-Stra?e. Da sich Besuch immer telefonisch bei der Seniorin vorher ank?ndigt, ?ffnete sie nicht die T?r. Durch ein Fenster sah sie, wie eine Frau und zwei M?nner zu ihrem Gartentor liefen und sich seltsam verhielten. Als sie die unbekannten Personen ansprach, ergriffen diese schlagartig die Flucht. Einen Mann aus dem Trio erkannte die 82-J?hrige wieder, da er vor einiger Zeit bei ihr geklingelt und um Geld f?r einen Zirkus gebeten hatte. Mehrere Nachbarn beobachteten die drei verd?chtigen Personen ebenfalls und sahen, wie sie mit einem Audi A3 Cabrio vom Tatort in Richtung Quadrath-Ichendorf fl?chteten. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass nur durch das aufmerksame Verhalten und Handeln der Bewohnerin sowie deren Nachbarn ein Einbruch verhindert wurde. Laut Zeugenbeschreibung war ein Mann circa 180 Zentimeter gro?, 20 bis 30 Jahre alt, von schlanker Statur und hatte dunkle Haare. Zudem trug er eine rote Kappe. Der zweite Mann war ebenfalls schlank, 180 Zentimeter gro? und im selben Alter wie der andere Mann. Die anwesende Frau war etwa 160 Zentimeter gro? und hatte ihre blonden Haare zu einem Dutt gebunden. Alle hatten ein gepflegtes ?u?eres. Das Kriminalkommissariat 13 hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die weitere Angaben zu den tatverd?chtigen Personen oder dem Fluchtfahrzeug machen k?nnen, werden gebeten, sich telefonisch unter der Rufnummer 02233 52-0 zu melden. (nh)

R?ckfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibeh?rde Rhein-Erft-Kreis Presse- und ?ffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de ?

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/10374/4707909 Polizei Rhein-Erft-Kreis

@ presseportal.de