Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

200915-1: Spendensammlerin stahl Bargeld - Bergheim

15.09.2020 - 12:12:23

Polizei Rhein-Erft-Kreis / 200915-1: Spendensammlerin stahl ...

Rhein-Erft-Kreis - Am Montag (14. September) hat eine vermeintliche Spendensammlerin einen 82-j?hrigen Mann bestohlen.

Der Senior kehrte gegen 10:00 Uhr vom Einkaufen in der Stra?e "Am Jobberath" zu seinem Auto zur?ck und stieg in seinen Wagen. Unmittelbar bevor er losfahren wollte, klopfte eine unbekannte Frau an sein Fenster und stellte sich als Spendensammlerin f?r den Verein Behindertenhilfe e.V. vor. Dabei verwies sie auf eine Spendenliste, die sie in der Hand hielt. Der 82-J?hrige holte sein Portemonnaie hervor und spendete eine geringe Summe. Die Unbekannte bedankte sich ?berschw?nglich und umarmte den Senior, bevor sie ging. Mittags stellte der 82-J?hrige fest, dass die Frau alle Geldscheine aus seiner Geldb?rse entwendet hatte.

Laut Zeugenbeschreibung war die unbekannte etwa 35 Jahre alt, circa 165 Zentimeter gro? und hatte lange schwarze Haare. Sie trug eine Bluse und eine Einmalmaske. Das Kriminalkommissariat 21 hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die weitere Angaben zur Tat oder der tatverd?chtigen Person machen k?nnen, werden gebeten, sich telefonisch unter der Rufnummer 02233 52-0 zu melden.

Die Polizei warnt vor der Masche der falschen Spendensammler und empfiehlt: Seien Sie aufmerksam und misstrauisch, wenn sie von fremden Leuten um eine Spende gebeten werden. Die Polizei warnt explizit davor, dubiosen Sammlern Geld zu ?bergeben. Sie werden keine Quittung erhalten und das Geld wird auch keinen gemeinn?tzigen Organisationen ?bergeben, sondern wandert direkt in die Tasche der Betr?ger. Trickdiebe nutzen oft ein Klemmbrett, um damit das ge?ffnete Portemonnaie des Spenders zu verdecken und in die Geldb?rse zu greifen. Die Betrugsmasche war am Samstag (12. September) auch Thema in der ZDF-Sendung "Vorsicht, Falle!". Die komplette Sendung inklusive eines Spendenbetrugs aus dem Rhein-Erft-Kreis finden Sie in der Mediathek des Fernsehsenders. (nh)

R?ckfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibeh?rde Rhein-Erft-Kreis Presse- und ?ffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de ?

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/10374/4706847 Polizei Rhein-Erft-Kreis

@ presseportal.de