Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

200726 - 0749 Bundesautobahn 3: Mehrere Pkw aufeinander geschoben

26.07.2020 - 14:57:34

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 200726 - 0749 Bundesautobahn ...

Frankfurt - (dr) Am Samstagabend, den 25.07.2020, ereignete sich auf der Bundesautobahn 3 ein Verkehrsunfall, bei dem mehrere Fahrzeuge aufeinander geschoben wurden, nachdem sich wegen eines Pannenfahrzeuges ein Stau gebildet hatte. Vier Personen, darunter zwei Kleinkinder, wurden leicht verletzt.

Eine 66 Jahre alte Mercedes-Fahrerin war gegen 17:30 Uhr auf der A3 in Fahrtrichtung Köln unterwegs. Zwischen dem Offenbacher Kreuz und der Anschlussstelle Frankfurt-Süd kam sie möglicherweise aufgrund eines technischen Defekts mit ihrem Pkw zum Stehen. In der Folge bildete sich ein Rückstau. Drei hinter ihr befindliche Fahrer schafften es noch rechtzeitig ihre Autos abzubremsen. Eine dahinterfahrende 18-jährige BMW-Fahrerin prallte jedoch auf das letzte Fahrzeug in der Reihe, wodurch die vor ihr befindlichen Fahrzeuge aufeinander geschoben wurden. Bei dem Unfall erlitten die 18-jährige Frau, ein 42-jähriger Mann sowie zwei Kleinkinder leichte Verletzungen. Das Pannenfahrzeug blieb unbeschädigt. An den anderen vier Fahrzeugen entstand zum Teil erheblicher Sachschaden.

Die drei linken Fahrspuren waren für die Dauer der Maßnahmen an der Unfallstelle rund zwei Stunden lang gesperrt. In dieser Zeit wurde der Verkehr über die rechte Fahrspur geführt, sodass es zu Beeinträchtigungen im nachfolgenden Verkehr kam.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

     

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/4970/4662223 Polizeipräsidium Frankfurt am Main

@ presseportal.de