Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

200626-3. Drei Festnahmen nach Banküberfall in Hamburg-Langenhorn

26.06.2020 - 17:56:28

Polizei Hamburg / 200626-3. Drei Festnahmen nach Banküberfall in ...

Hamburg - Tatzeit: 26.06.2020, 12:11 Uhr; Tatort: Hamburg-Langenhorn, Langenhorner Markt

Am Freitagmittag kam es in Langenhorn zu einem Banküberfall. Drei Tatverdächtige wurden bei den Fahndungsmaßnahmen vorläufig festgenommen.

Nach den ersten Erkenntnissen haben zwei Täter das Geldinstitut betreten und die Angestellten mit einer Schusswaffe bedroht. Die beiden Täter erbeuteten dabei mehrere tausend Euro und liefen anschließend zu einem offenbar mit einem Fluchtfahrzeug wartenden Komplizen. Mit diesem BMW fuhren die Täter in Richtung stadtauswärts. Am westlichen Ausgang des Krohnstiegtunnels ließen sie das Auto zurück und setzten ihre Flucht zu Fuß fort.

Es erfolgten sofortige Fahndungsmaßnahmen mit einem Großaufgebot an Funkstreifenwagen und dem Polizeihubschrauber "Libelle 2". In der Nähe des zurückgelassenen Fluchtwagens kam es im weiteren Verlauf zur Festnahme dreier Tatverdächtiger.

Die mutmaßliche Tatwaffe und die Tatbeute wurden im Verlauf des Polizeieinsatzes sichergestellt. Der Fluchtwagen wurde ebenfalls sichergestellt und zum Verwahrplatz der Polizei geschleppt.

Der Fluchtweg der Bankräuber war mit Spürhunden nach möglichen Beweismitteln abgesucht worden.

In dem Geldinstitut musste eine Person wegen Kreislaufbeschwerden rettungsdienstlich versorgt werden. Weitere Verletzte sind bislang nicht bekannt.

Spezialisten der Fachdienststelle für besondere Raub- und Erpressungsdelikte (LKA 44) haben die Ermittlungen übernommen. Die Ermittler halten die drei festgenommenen Männer für dringend tatverdächtig. Sie werden einem Haftrichter zugeführt.

Es wird jetzt geprüft, ob es sich bei den Verdächtigen auch um die Täter des Banküberfalls vom vergangenen Freitag in Lurup handelt.

Abb.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Florian Abbenseth Telefon: +49 40 4286-56213 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4635777 Polizei Hamburg

@ presseportal.de