Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

200624-3.

24.06.2020 - 14:21:34

Polizei Hamburg / 200624-3. Eine Zuführung nach Verdacht der ...

Hamburg - Tatzeit: 24.06.2020, 00:40 Uhr Tatort: Hamburg-Lemsahl-Mellingstedt, Lemsahler Landstraße

Zivilfahnder der Region Wandsbek haben in der vergangenen Nacht einen 32-Jährigen vorläufig festgenommen, der verdächtig ist, einen ehemaligen Viehstall in Lemsahl-Mellingstedt in Brand gesetzt zu haben.

Seit Mitte Mai war es im Bereich eines Golfplatzes in Lemsahl-Mellingstedt zu mehreren Bränden an Blitzunterständen und Schuppen gekommen, die nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen auf vorsätzliche Brandstiftungen zurückzuführen sein dürften. Verletzt wurde hierbei niemand.

Heute in den frühen Morgenstunden haben Zivilfahnder einen 32-jährigen Deutschen in der Nähe des Golfplatzes vorläufig festgenommen, nachdem auf einem angrenzenden Gelände ein ehemaliges Stallgebäude in Flammen aufgegangen war. Bei dem Tatverdächtigen fanden die Fahnder ein Feuerzeug und Grillanzünder.

Der Stall wurde durch das Feuer komplett zerstört, Menschen waren zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

Ermittler der für Branddelikte zuständigen Fachdienststelle (LKA 45) übernahmen die weiteren Ermittlungen. Der mutmaßliche Brandstifter wird einem Haftrichter zugeführt.

Die Ermittlungen dauern an. Insbesondere wird geprüft, ob der Verdächtige auch für weitere Brandlegungen als Täter in Betracht kommt.

Ka.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Nina Kaluza Telefon: 040 4286-56212 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4633140 Polizei Hamburg

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Wegen Volksverhetzung - Gesuchter Mann von Oppenau als Jugendlicher verurteilt. Seit mehr als vier Tagen ist der 31-Jährige verschwunden. Unterdessen werden Details aus der Vorgeschichte des Mannes bekannt. Von dem flüchtigen Bewaffneten aus Oppenau fehlt immer noch jede Spur. (Politik, 16.07.2020 - 17:58) weiterlesen...

Baden-Württemberg - Mann aus Psychiatrie geflohen und bei Polizeieinsatz getötet. Nun ist einer von ihnen tot. Er soll Polizisten bedroht haben. Zwei Menschen entkommen in Baden-Württemberg aus der Psychiatrie. (Politik, 15.07.2020 - 19:12) weiterlesen...

Polizeiskandal in Hessen - Image-Schaden und Aufklärungs-Druck nach Berliner Drohmails. Auch in Berlin werden die Vorgänge in Hessen genau beobachtet. Der Rücktritt des Landespolizeipräsidenten in Hessen hat nur wenig Druck aus den Ermittlungen zu den «NSU 2.0»-Drohschreiben genommen. (Politik, 15.07.2020 - 16:20) weiterlesen...

Polizeiskandal in Hessen - Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt zu Berliner Drohmails Frankfurt/Berlin - Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main hat auch die Ermittlungen zu rechtsextremen E-Mails an die Berliner Kabarettistin Idil Baydar und Linkspartei-Politikerinnen in der Hauptstadt übernommen. (Politik, 15.07.2020 - 12:30) weiterlesen...

Verantwortung für Versäumnisse - Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. (Politik, 14.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Drohmail-Affäre - Hessens Polizeipräsident tritt zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:26) weiterlesen...