Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Kriminalität, Polizei

200624-1.

24.06.2020 - 11:51:56

Polizei Hamburg / 200624-1. Zeugenaufruf nach Schlägerei am ...

Hamburg - Tatzeit: 20.06.2020, 16:31 Uhr Tatort: Hamburg-Altstadt, Ballindamm

Samstagnachmittag kam es im Eingangsbereich der Europapassage am Ballindamm zu einer Schlägerei zwischen zwei Personengruppen. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Nach den bisherigen Erkenntnissen gerieten mehrere junge Männer am Ballindamm in eine zunächst verbale Auseinandersetzung.

Als zwei 20- und 21-jährige Beteiligte sich in den Eingang der Europapassage begaben, verfolgten acht bis zehn Kontrahenten sie und traten und schlugen sie hierbei mehrfach. In der Passage rissen sie den 21-Jährigen zu Boden und einer der Männer trat weiterhin auf den Liegenden ein, wodurch dieser schwere Gesichtsverletzungen erlitt. Nachdem es dem Geschädigten gelungen war aufzustehen, flüchteten die Angreifer in unbekannte Richtung.

Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen ergebnislos.

Beide Geschädigte wurden zwecks ärztlicher Behandlung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der 21-Jährige musste operiert und stationär aufgenommen werden, der 20-Jährige konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.

Die für Jugendkriminalität in der Region Mitte I zuständige Fachdienststelle für Jugendkriminalität (LKA 114) hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Bei den gesuchten Tätern soll es sich um junge Männer süd- bzw. osteuropäischer Herkunft im Alter zwischen 14 und 22 Jahren handeln.

Die Hintergründe der Tat sind Gegenstand der Ermittlungen.

Zeugen, die Hinweise zu dem Täter oder dem Tatgeschehen geben können, werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter der Rufnummer 040/4286-56789 oder bei einer Polizeidienststelle zu melden. Insbesondere werden Zeugen, die im Besitz von Filmaufnahmen von dem Tatgeschehen sind gebeten, dieses der Polizei für die weiteren Ermittlungen zur Verfügung zu stellen.

Ka.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Nina Kaluza Telefon: 040 4286-56212 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de http://www.polizei.hamburg

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4632784 Polizei Hamburg

@ presseportal.de