Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

200622-5: Wohnungseinbrecher durch Zeugen vertrieben - Kerpen

22.06.2020 - 15:26:58

Polizei Rhein-Erft-Kreis / 200622-5: Wohnungseinbrecher durch ...

Rhein-Erft-Kreis - In der Nacht von Freitag auf Samstag (20. Juni) versuchten unbekannte Täter in zwei Einfamilienhäuser einzubrechen.

Zwei unbekannte Männer versuchten gegen 23:45 Uhr an der Straße "Zum Breitmaar" den Rollladen einer Terrassentüre eines Einfamilienhauses hochzuschieben. Eine Nachbarin (38), die noch auf der Terrasse saß, hörte ein lautes Knacken vom Nachbarhaus und sorgte sich. Sie schaute über den Zaun des Nachbargrundstückes und sah zwei unbekannte Männer. Die Zeugin sprach die beiden an, woraufhin diese in Richtung "Zum Vogelrutherfeld" flüchteten. Die beiden Männer waren 20 bis 25 Jahre alt, etwa 170 bis 175 Zentimeter groß und von schlanker/athletischer Figur. Beide hatten dunkles Haar und trugen einen Mund-Nasenschutz. Außerdem trugen beide einen Kapuzenpullover. Einer der Pullover war blau und der andere grau.

In einem weiteren Fall versuchten ebenfalls zwei unbekannte Männer in ein Einfamilienhaus an der Haydnstraße einzubrechen. Gegen 01:30 Uhr hörte der Bewohner des Hauses (57) laute Geräusche vor seinem Schlafzimmerfenster und wurde durch diese geweckt. Er sah aus dem Fenster und konnte zwei Personen wahrnehmen, die auf dem Dach der Garage vor seinem Fenster standen. Auch er machte auf sich aufmerksam und die Männer flüchteten. Die beiden Unbekannten waren 20 bis 25 Jahre alt, von schlanker Statur und trugen einen Mund-Nasenschutz. Einer der Täter trug außerdem eine schwarze Baseballkappe.

Sollten Sie die Taten beobachtet haben oder die oben beschriebenen Personen gesehen haben, wenden Sie sich bitte unter der Rufnummer 02233-520 an das Kriminalkommissariat 13.

Die wöchentlichen Einbruchzahlen und Einbruchsversuche im Rhein-Erft-Kreis finden Sie auf unserer Homepage unter folgendem Link: https://rhein-erft-kreis.polizei.nrw/wohnungseinbruchradar. (akl)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de  

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/10374/4630853 Polizei Rhein-Erft-Kreis

@ presseportal.de