Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

200326-2.

26.03.2020 - 12:46:28

Polizei Hamburg / 200326-2. Strafanzeigen, Fahrverbote und ...

Hamburg - Zeiten: 25.03.2020, 14:52 Uhr - 26.03.2020, 00:21 Uhr Ort: Hamburg

Beamte der Verkehrsstaffel Innenstadt / West (VD 2) dokumentierten unter anderem mit einem ProViDa-Fahrzeug (Proof-Video-Data) diverse Verkehrsverstöße.

Gestern um 14:52 Uhr fiel einer ProViDa-Besatzung ein dunkler Mercedes E 280 CDI auf, der auf der BAB 7 den Tunnel Schnelsen mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Norden befuhr. Der Fahrer, ein 38-jähriger Türke, erreichte zunächst Geschwindigkeiten von über 145 km/h bei zulässigen 80 km/h. Im weiteren Verlauf erreichte er Geschwindigkeiten von bis zu 155 km/h bei zulässigen 80 km/h.

Bei der anschließenden Kontrolle des Fahrers auf dem Parkplatz Bönningstedt stellten die Beamten erhebliche körperliche Auffälligkeiten fest. Ein Drogenschnelltest schlug positiv auf den zeitnahen Konsum von Kokain an. Der Führerschein des Mannes wurde beschlagnahmt.

Gegen 18:30 Uhr befuhr ein 61-jähriger Deutscher die BAB 7 in Richtung Norden. In Höhe der Anschlussstelle Heimfeld erreichte er hierbei eine Geschwindigkeit von über 160 km/h bei zulässigen 80 km/h. Drei Monate Fahrverbot und ein Bußgeld von 1.200 Euro sind die Folge.

Um 20:10 Uhr fiel den Beamten in der Paul-Sorge-Straße ein Krad wegen einer zügigen Fahrweise auf. Zudem entsprach das selbst gemalte Kennzeichen nicht den Vorschriften. Der 22-jährige Deutsche hatte die Suzuki weder zugelassen, noch versichert. Im Besitz einer Fahrerlaubnis war er ebenso wenig, da er sich gegenwärtig im Zeitraum einer Fahrerlaubnissperre befindet. Außerdem stand der 22-Jährige mutmaßlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Er führte eine nicht geringe Menge Marihuana mit sich. Das Krad wurde sichergestellt, eine Blutprobenentnahme durchgeführt und das Zimmer des Mannes in der mütterlichen Wohnung nach weiteren Betäubungsmitteln durchsucht. Hierbei wurden keine weiteren Feststellungen getroffen.

Gegen 22:22 Uhr befuhr ein 37-jähriger Mazedonier die Bergedorfer Straße in Richtung Bergedorf. Mit seinem Mercedes Benz AMG GTR erreichte er eine Geschwindigkeit von 207 km/h anstatt der erlaubten 80 km/h. Den betroffenen Fahrer erwarten ein dreimonatiges Fahrverbot und ein Bußgeld in Höhe von 1.200 Euro.

Um 00:21 Uhr wurde dann noch ein 27-jähriger Syrer angehalten, nachdem er die BAB 1 in Höhe der Anschlussstelle Billstedt mit 151 km/h anstatt der dort erlaubten 60 km/h befuhr. Folge: Bußgeld in Höhe von 1.200 Euro und ein einmonatiges Fahrverbot.

Ri.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Daniel Ritterskamp Telefon: 040 4286-56208 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4557128 Polizei Hamburg

@ presseportal.de