Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

200214 - 0155 Nachtrag zur Meldung Nr.

14.02.2020 - 13:01:24

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 200214 - 0155 Nachtrag zur ...

Frankfurt - (fue) Wie in der vorgenannten Meldung berichtet wurde, ereignete sich am Donnerstag, den 13. Februar 2020, gegen 20.45 Uhr, ein schwerer Verkehrsunfall auf der A661, Preungesheimer Dreieck. Wie der Polizei nun bekannt wurde, erlag die 44-jährige Fahrerin des Galaxy im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen.

Die Polizei bittet Zeugen des Unfalles, sich mit der Polizeiautobahnstation Frankfurt unter der Telefonnummer 069-75546400 in Verbindung zu setzen. Hinweise nimmt auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

     

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/4520332 Polizeipräsidium Frankfurt am Main

@ presseportal.de