Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

200107.6 Breitenburg: Fünf Verletzte bei Verkehrsunfall

07.01.2020 - 13:46:22

Polizeidirektion Itzehoe / 200107.6 Breitenburg: Fünf Verletzte ...

Breitenburg - Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes ist ein Fahrzeug am gestrigen Montagabend in Itzehoe von der Straße abgekommen und mehrere Meter eines Abhangs hinab gerutscht. Alle fünf Fahrzeuginsassen zogen sich bei dem Unglück Verletzungen zu.

Kurz vor 19.00 Uhr war eine Frau in Begleitung von vier Personen in einem Renault auf der Landesstraße 119 aus Richtung der Autobahnanschlussstelle Itzehoe-Süd in Richtung Stadtmitte unterwegs. In Höhe der Einmündung Elmshorner Straße geriet der Wagen wahrscheinlich aufgrund eines Defekts in der Lenkung plötzlich nach links von der Fahrbahn ab, durchbrach einen Holzzaun, rutschte etwa elf Meter eine Böschung hinab und überschlug sich mehrfach. Hierbei ging eine Birke zu Bruch, an weiteren Bäumen entstanden Beschädigungen. Ein Verkehrsteilnehmer, der das Geschehen beobachtet hatte, eilte unverzüglich zu Hilfe. Drei der Fahrzeuginsassen, darunter zwei Kinder und eine 58-Jährige, zogen sich schwere Verletzungen zu, die 43-jährige Fahrzeugführerin und ein 17-Jähriger leichte. Alle Verunglückten kamen in ein Krankenhaus, das Unfallfahrzeug verblieb erst einmal um Unfallort, da die Bergung nur mittels Kranwagen möglich war. An dem Renault entstand Totalschaden.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/52209/4485439 Polizeidirektion Itzehoe

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Vorfall in Gelsenkirchen - Tödliche Polizeischüsse: Ermittlungen wegen Totschlags. Was wirklich passierte, ist noch immer nicht klar. Auch nicht, ob die Schüsse wirklich aus Notwehr fielen. Die tödlichen Schüsse eines Polizeianwärters auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann in Gelsenkirchen sorgten für Aufsehen. (Politik, 16.01.2020 - 08:08) weiterlesen...

Gefährlich, aber erlaubt - Schreckschusspistolen immer beliebter. Und hören sich auch fast so an. Darin dürfte der Reiz liegen, den Schreckschusspistolen vor allem auf manche Männer ausüben. Sie sehen genauso aus wie echte Waffen. (Politik, 15.01.2020 - 07:58) weiterlesen...

Silvester-Ausschreitungen in Leipzig: Staatsanwaltschaft prüft Videos. «Nur dann können wir umfangreich prüfen», sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz der dpa. Er bat darum, die Mitschnitte den Ermittlern vollständig und im Original zur Verfügung zu stellen. «Wir werden diese Aufnahmen prüfen.» Man werde dann auch versuchen, das Material mit technischen Hilfsmitteln aufzubereiten, um möglichst viel aus den Aufnahmen herauszubekommen. Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 19:48) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Videos werden geprüft. Zugleich appelliert sie an Geschädigte, Anzeige zu erstatten. Was geschah in der Silvesternacht in Connewitz? Die Leipziger Staatsanwaltschaft will neue Videos von den Ausschreitungen prüfen. (Politik, 12.01.2020 - 17:58) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Staatsanwalt prüft Videos Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 17:32) weiterlesen...

NRW-Innenminister wirbt für bessere Fehlerkultur bei der Polizei Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) wirbt für eine bessere Fehlerkultur bei der Polizei. (Polizeimeldungen, 11.01.2020 - 08:54) weiterlesen...