Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

200107.1 Kiel: Betrunkener verunfallt in Friedrichsort

07.01.2020 - 10:21:29

Polizeidirektion Kiel / 200107.1 Kiel: Betrunkener verunfallt in ...

Kiel - In der Nacht von Montag auf Dienstag ist ein 47-Jähriger in Friedrichsort gegen eine Laterne gefahren, so dass diese abknickte. Der Mann hatte einen Atemalkoholwert von knapp zwei Promille.

Ein Zeuge meldete den Unfall in der Straße Christianspries gegen 01:20 Uhr. Hier war der Fahrer mit seinem Mercedes in Höhe Hausnummer 27 von der Fahrbahn abgekommen und gegen den Lichtmast geprallt. Der Fahrer flüchtete zunächst zu Fuß, konnte aber wenig später von Beamten des 1. Reviers angetroffen werden.

Der unverletzte Mann ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und war darüber hinaus deutlich alkoholisiert. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,92 Promille. Ein Polizeiarzt entnahm anschließend Blutproben, um den genauen Wert zu ermitteln.

Der Schaden am stark beschädigten Fahrzeug beträgt geschätzt etwa 15.000 Euro, der an der Laterne liegt bei etwa 1.500 Euro. Die Polizisten leiteten Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge des Genusses alkoholischer Getränke, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ein.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 - 2019 Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14 Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14626/4484986 Polizeidirektion Kiel

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Vorfall in Gelsenkirchen - Tödliche Polizeischüsse: Ermittlungen wegen Totschlags. Was wirklich passierte, ist noch immer nicht klar. Auch nicht, ob die Schüsse wirklich aus Notwehr fielen. Die tödlichen Schüsse eines Polizeianwärters auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann in Gelsenkirchen sorgten für Aufsehen. (Politik, 16.01.2020 - 08:08) weiterlesen...

Gefährlich, aber erlaubt - Schreckschusspistolen immer beliebter. Und hören sich auch fast so an. Darin dürfte der Reiz liegen, den Schreckschusspistolen vor allem auf manche Männer ausüben. Sie sehen genauso aus wie echte Waffen. (Politik, 15.01.2020 - 07:58) weiterlesen...

Silvester-Ausschreitungen in Leipzig: Staatsanwaltschaft prüft Videos. «Nur dann können wir umfangreich prüfen», sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz der dpa. Er bat darum, die Mitschnitte den Ermittlern vollständig und im Original zur Verfügung zu stellen. «Wir werden diese Aufnahmen prüfen.» Man werde dann auch versuchen, das Material mit technischen Hilfsmitteln aufzubereiten, um möglichst viel aus den Aufnahmen herauszubekommen. Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 19:48) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Videos werden geprüft. Zugleich appelliert sie an Geschädigte, Anzeige zu erstatten. Was geschah in der Silvesternacht in Connewitz? Die Leipziger Staatsanwaltschaft will neue Videos von den Ausschreitungen prüfen. (Politik, 12.01.2020 - 17:58) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Staatsanwalt prüft Videos Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 17:32) weiterlesen...