Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

200105 - 0009 Frankfurt - Altstadt: Versuchter Raub von Handy

05.01.2020 - 15:46:25

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 200105 - 0009 Frankfurt - ...

Frankfurt - (ker) In der Nacht von Samstag, den 04.01.2020, auf Sonntag, den 05.01.2020, kam es zu einem versuchten Straßenraub in der Frankfurter Altstadt. Der unbekannte Täter hatte es dabei auf das Mobiltelefon seines Opfers abgesehen.

Laut Angaben des 22-jährigen Opfers, befand sich dieser zur Tatzeit, gegen 00:45 Uhr der vergangenen Nacht, im Bereich der Straßenbahnhaltestelle "Paulsplatz" und wartete dort auf die Straßenbahn. Der 22-Jährige hielt sein Handy in der Hand, als plötzlich der ihm unbekannte Täter von hinten an ihn herantrat und versuchte, das Handy aus der Hand zu reißen. Als dies nicht gelang, soll der Täter mit einer Flasche nach seinem Opfer geschlagen haben. Den Schlag konnte der 22-Jährige mit seinem Handy abwehren, erlitt hierdurch jedoch Schnittverletzungen an dieser. Weiterhin soll der Täter auch Pfefferspray eingesetzt haben. Nachdem der Räuber merkte, dass die Gegenwehr des Opfers zu groß ist, lies er von seinem Vorhaben ab und flüchtete. Der 22-Jährige wurde durch eine kurz darauf zufällig vorbeifahrende Streife des 1. Polizeireviers entdeckt und erstversorgt. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem flüchtigen Täter durch weitere Streifen blieb ohne Erfolg.

Der 22-Jährige konnte den flüchtigen Täter wie folgt beschreiben:

Männlich, ca. 185-190 cm groß, schlanke Gestalt, dunkel gekleidet und sprach arabisch.

Die Frankfurter Kriminalpolizei bittet mögliche Zeuginnen und Zeugen, welche die Tat oder den Täter beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 069/755 53110 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

     

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/4483985 Polizeipräsidium Frankfurt am Main

@ presseportal.de