Polizei, Kriminalität

2.

14.03.2019 - 13:11:33

Polizeipräsidium Freiburg / 2. Folgemeldung mit Zeugenaufruf zu: ...

Freiburg - Nach der Kollision eines Transporters mit einem Zug an einem Bahnübergang in Waldkirch-Buchholz vom 12.03. sucht die Polizei Zeugen, die möglicherweise Angaben zum Unfallhergang machen können. Insbesondere eine Ersthelferin, die vermutlich mit weißer Arbeitskleidung bekleidet war und angab Altenpflegerin zu sein, wird gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Freiburg unter der Telefonnummer 0761 / 882-3100 zu melden.

Bei dem Zusammenstoß war der 32-jährige Fahrer des Transporters ums Leben gekommen. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

oec

1. Folgemeldung vom 12.03.2019

Nach jetzigem Kenntnisstand wurde infolge der Kollision der Fahrer des Fahrzeugs tödlich verletzt. Hinweise auf weitere Verletzte bestehen bislang nicht. Ermittlungen zum Unfallhergang an dem unbeschrankten Bahnübergang dauern zur Stunde an. Die Bahnstrecke ist derzeit noch gesperrt.

Erstmeldung vom 12.03.2019

Am 12.03.2019 gegen 11.30 Uhr ging beim Polizeipräsidium Freiburg die Meldung ein, dass ein mit Personen besetztes Fahrzeug am Bahnübergang Buchholz mit einem passierenden Zug kollidiert sei. Die Rettungsmaßnahmen und ersten Abklärungen vor Ort dauern derzeit an. Es wird eine Medienanlaufstelle vor Ort eingerichtet. Es wird fortberichtet.

Wichtiger Hinweis: Bitte begeben Sie sich nicht in den Nahbereich der Schienen und ermöglichen Sie die ungehinderte Arbeit der Rettungs- und Einsatzkräfte.

OTS: Polizeipräsidium Freiburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110970.rss2

Medienrückfragen bitte an: Özkan Cira Polizeipräsidium Freiburg Telefon: 0761 882 1018 E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Polizei bittet um Hinweise - 18-Jährige auf Usedom getötet. Nun hoffen sie, dem Täter auch mit Hilfe von Hinweisen aus der Bevölkerung auf die Spur zu kommen. Nach dem Tod einer jungen Frau auf Usedom gehen die Ermittler von einem Gewaltverbrechen aus. (Politik, 21.03.2019 - 08:14) weiterlesen...

Polizist schießt auf Mann - Ein Verletzter in Dortmund. Dabei sei dieser verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher in Dortmund. In Lebensgefahr schwebe der Mann nicht. Zur Identität konnte die Polizei zunächst nichts sagen. Auch warum der Beamte auf den Mann schoss, war zunächst unklar. Zuvor hatte ein «Bild»-Reporter bei Twitter über den Vorfall berichtet. Dortmund - Ein Polizist hat in Dortmund auf einen Mann geschossen. (Politik, 20.03.2019 - 00:44) weiterlesen...

Der Tag nach den Schüssen - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Dafür spreche unter anderem ein im Fluchtwagen gefundener Brief, teilte die Polizei am Dienstag mit. Andere Motive würden aber nicht ausgeschlossen. Utrecht - Einen Tag nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht hat die Polizei Hinweise auf ein terroristisches Motiv. (Politik, 19.03.2019 - 12:00) weiterlesen...

Terrorakt oder Beziehungstat? - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Der 37 Jahre alte Gökmen T. war am Montagabend nach stundenlanger Fahndung festgenommen worden. Utrecht - Einen Tag nach den tödlichen Schüssen in Utrecht sieht die Polizei keine direkten Beziehungen zwischen dem Verdächtigen und den Opfern. (Politik, 19.03.2019 - 11:58) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Polizei sucht nach Motiv für Schüsse von Utrecht War es ein Terroranschlag oder ein gezielter Angriff auf bestimmte Personen? Am Tag nach den Schüssen von Utrecht geht die Suche nach dem Motiv weiter. (Politik, 19.03.2019 - 10:51) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Alle Verdächtigen weiter in Haft? Polizei widerspricht Utrecht - Einen Tag nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht haben der Bürgermeister der Stadt und die Polizei widersprüchliche Angaben zur angeblichen Freilassung von zwei Verdächtigen gemacht. (Politik, 19.03.2019 - 10:20) weiterlesen...