Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

191203-1.

03.12.2019 - 14:16:43

Polizei Hamburg / 191203-1. Zuführung nach Sexualdelikt und Raub ...

Hamburg - Tatzeit: 03.12.2019, 00:30 Uhr Tatort: Hamburg-Uhlenhorst, Lerchenfeld

Nach einem versuchten Sexualdelikt haben Polizeibeamte in der vergangenen Nacht den mutmaßlichen Täter vorläufig festgenommen. Ermittler prüfen jetzt, ob er weitere Taten begangen hat.

Eine 23-jährige Frau stieg am Bahnhof Uhlandstraße aus der U-Bahn aus und ging zu Fuß in Richtung der Hochschule für bildende Künste. Der Täter, der im selben Waggon gesessen hatte und ebenfalls dort ausgestiegen war, folgte der Frau. Sie bemerkte dies und konfrontierte ihn damit. Unvermittelt soll der Mann sie dann attackiert, zu Boden gerissen und versucht haben, sexuelle Handlungen an ihr vorzunehmen. Die 23-Jährige wehrte sich massiv gegen ihren Angreifer und schrie auch um Hilfe. Letztlich ließ der Mann zwar von der Frau ab, er raubte ihr aber noch die Jacke und flüchtete damit in Richtung Mundsburg. Die 23-Jährige wurde durch den Angriff leicht verletzt.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen nahmen die alarmierten Polizeibeamten den mutmaßlichen Täter am Bahnhof Mundsburg vorläufig fest. Bei ihm soll es sich um einen 34-jährigen Mann aus Guinea handeln, wobei die abschließenden Ermittlungen zu seiner Identität aber noch andauern. Die Jacke der Frau hatte der Mann noch bei sich.

Spezialisten der Fachdienststelle für Sexualdelikte (LKA 42) haben die weiteren Ermittlungen übernommen. Sie führen den aus polizeilicher Sicht dringend tatverdächtigen Mann einem Haftrichter zu.

Am späten Montagabend war es um 22:50 Uhr im Lohmühlenpark in St. Georg bereits zu einem sexuell motivierten Übergriff auf eine 34-jährige Frau gekommen. Der Angreifer, der als etwa 35 bis 45 Jahre alter Schwarzafrikaner beschrieben wurde, soll die Frau bedrängt und versucht haben, sexuelle Handlungen an ihr vorzunehmen. Die 34-Jährige wehrte sich und schrie um Hilfe. Als ein Passant aufmerksam wurde, flüchtete der Täter und konnte im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen nicht mehr angetroffen werden. In diesem Fall wird jetzt intensiv geprüft, ob der auf der Uhlenhorst festgenommene Mann als Täter infrage kommt.

Darüber hinaus wird jetzt auch geprüft, ob der Festgenommene auch als Täter für das versuchte Sexualdelikt in Horn infrage kommt (hierzu siehe Pressemitteilung 191202-5.).

Abb.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Florian Abbenseth Telefon: +49 40 4286-56213 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4457366 Polizei Hamburg

@ presseportal.de