Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

191202-4.

02.12.2019 - 17:41:41

Polizei Hamburg / 191202-4. Zeugenaufruf nach schwerem Raub auf ...

Hamburg - Tatzeit: 28.11.2019, 22:57 Uhr Tatort: Hamburg-Niendorf, Teutonenweg

Am Donnerstagabend überfielen fünf bis sechs bislang unbekannte maskierte Täter einen 27-Jährigen, der im Teutonenweg in seinem geparkten Pkw saß. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen schlugen die Täter die Seitenscheibe des Fahrzeugs des Geschädigten ein und forderten ihn anschließend zur Herausgabe seines Geldes und Handys auf. Noch im Fahrzeug sitzend erhielt der 27-Jährige einen Schlag mit einem Gegenstand ins Gesicht, wodurch er eine blutende Platzwunde erlitt. Der Geschädigte stieg aus dem Auto und versuchte, zu Fuß zu flüchten. Durch mindestens einen der Räuber wurde er jedoch wenig später eingeholt und zu Boden gebracht. Da der Überfallene laut um Hilfe schrie, wurde ein Anwohner auf das Geschehen aufmerksam, woraufhin die Täter von ihrem Opfer abließen, ohne Raubgut erlangt zu haben. Die Männer flüchteten alle zusammen in einem tiefer gelegten, silbernen VW Golf in Richtung Krohnstiegtunnel.

Der 27-Jährige wurde anschließend zur Versorgung seiner Verletzung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert.

Der Haupttäter wird wie folgt beschrieben:

- männlich - osteuropäisches Aussehen - ca. 20 Jahre alt - ca. 170 cm groß - sehr schlank, hager - dunkel gekleidet

Die übrigen Täter können nicht näher beschrieben werden.

Die Ermittlungen werden bei der für die Region Eimsbüttel zuständigen Fachdienststelle für Raubdelikte (LKA 134) geführt.

Hinweise bitte unter der Telefonnummer 040/4286-56789 an das Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an jede Polizeidienststelle.

Ka.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Nina Kaluza Telefon: 040 4286-56212 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4456627 Polizei Hamburg

@ presseportal.de