Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

191127 - 1218 Bundesautobahn 3: Schwerer Verkehrsunfall

27.11.2019 - 15:31:34

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 191127 - 1218 Bundesautobahn ...

Frankfurt - (fue) Am Dienstag, den 26. November 2019, gegen 10.55 Uhr, befuhren eine 27-jährige Frau aus Polen mit ihrem Sattelzug Volvo und ein 45-jähriger Tscheche mit seinem Sattelzug MAN in der genannten Reihenfolge die BAB 3 in Richtung Köln. Zwischen der Anschlussstelle Kelsterbach und dem Autobahndreieck Mönchhof musste die 27-Jährige ihren Sattelzug verkehrsbedingt abbremsen. Der ihr nachfolgende 45-jährige Fahrer des MAN bemerkte dies offenbar zu spät und fuhr von hinten auf. Der 45-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste mittels Rettungswagen in ein Frankfurter Krankenhaus verbracht werden. Er konnte nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. An beiden Sattelzügen entstand erheblicher Sachschaden, beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Auf dem Volvo-Sattelzug befanden sich sieben Pkw, welche durch den Unfall ebenfalls, zum Teil auch erheblich, beschädigt wurden. Der Sachschaden dürfte sich auf zusammen etwa 100.000 EUR beziffern. Die beiden rechten Fahrstreifen mussten zwecks der Bergungsmaßnahmen bis gegen 14.00 Uhr gesperrt werden, was zu einer erheblichen Staubildung führte.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

     

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/4452169 Polizeipräsidium Frankfurt am Main

@ presseportal.de