Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

191115-6.

15.11.2019 - 23:11:42

Polizei Hamburg / 191115-6. Ergebnisse des heutigen ...

Hamburg - Zeit: 15.11.2019, ab 17:00 Uhr Ort: Hamburger Stadtgebiet: Hansaplatz - Stralsunder Straße - Steindamm - Steintorplatz - Steintordamm - Mönckebergstraße - Bergstraße - Reesendammbrücke - Jungfernstieg - Gänsemarkt - Valentinskamp - Dragonerstall - Johannes-Brahms-Platz - Sievekingplatz - Feldstraße - Neuer Kamp - Neuer Pferdemarkt - Budapester Straße - Paulinenstraße - Hein-Hoyer-Straße - Reeperbahn

Durch das "Hamburger Bündnis gegen das neue Polizeigesetz" wurde bei der Versammlungsbehörde für heute in der Zeit von 17:00 Uhr bis 21:00 Uhr ein Aufzug vom Hansaplatz über die Innenstadt bis zum Fischmarkt unter dem Tenor "Nein zur Verschärfung der Sicherheitsgesetze!" mit erwarteten 1.000 Teilnehmern angemeldet.

Die Anfangskundgebung am Hansaplatz begann um 17:21 Uhr mit ca. 1.000 Teilnehmern bei weiterem Zulauf.

Um 17:47 Uhr setzte sich der Aufzug mit ca. 2.200 Teilnehmern und zwei Lautsprecherwagen in Bewegung. Es wurden tenorbezogene Transparente und Fahnen mitgeführt.

In der Mönckebergstraße beschädigten fünf bislang unbekannte Personen aus dem Aufzug heraus Wahlplakate.

Um 18:23 Uhr wurden im Jungfernstieg zwei Bengalos gezündet.

Der Aufzug erreichte den Zwischenkundgebungsplatz Jungfernstieg/Neuer Jungfernstieg um 18:30 Uhr. Nach erfolgten Redebeiträgen setzte sich der Aufzug mit unveränderter Teilnehmerzahl um 18:47 Uhr wieder in Bewegung.

Um 18:56 Uhr zündeten zwei Personen Pyrotechnik vom Dach eines Wohnhauses im Valentinskamp.

Im Bereich der Glacischaussee wurden Polizeikräfte mit Pyrotechnik beworfen, aber nicht getroffen.

Der Aufzug erreichte den zweiten Kundgebungsort am Neuen Pferdemarkt um 19:27 Uhr. Während der Redebeiträge setzten erste Abwanderungen ein. Mit noch ca. 1.900 Personen setzte sich der Aufzug 25 Minuten später wieder in Bewegung. Hierbei wurde erneut ein Bengalo gezündet.

Als der Aufzug den dritten Zwischenkundgebungsort in der Reeperbahn/Hein-Hoyer-Straße erreichte, teilte der Versammlungsleiter mit, dass der Aufzug nicht wie angemeldet seinen Marschweg zum Endkundgebungsort am Fischmarkt fortsetzen werde und erklärte den Aufzug um 20.20 Uhr für beendet.

Insgesamt waren beim heutigen Einsatz rund 1.400 Beamte eingesetzt, darunter Polizeikräfte der Bundespolizei, Bremen, Schleswig-Holstein und Niedersachsen.

Th.

OTS: Polizei Hamburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/6337 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_6337.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Pressestelle Evi Theodoridou Telefon: +49 40 4286-56214 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

@ presseportal.de